Ferrari World mit etwa 20 Attraktionen steht nun den Besuchern offen

Wie bereits im Juli 2010 angekündigt, wurde nun die Ferrari World Abu Dhabi eröffnet, ein Spaßpark für Fans und Familien in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Unter einem charakteristischen roten Dach mit einer Fläche von 200.000 Quadratmeter bietet der Park etwa 20 Attraktionen für Kinder jeden Alters. Dazu gehört "Formula Rossa", die schnellste Achterbahn der Welt – damit erreicht man bis zu 240 km/h. Bei "G-Force" dürfen Vergnügungswillige auf rund 62 Meter Höhe hinauffahren und dann im freien Fall die Beschleunigungskräfte genießen.

Reise ins Herz eines V12
"Speed of Magic" ist eine Fantasy-Reise, bei der man den Abenteuern eines Jungen folgt. "Made in Maranello" lässt Fans hinter die Kulissen der Ferrari-Werke sehen, während "V12" eine Wasserrutsche ins Herz eines Zwölfzylinders bietet. Bei "Scuderia Challenge" handelt es sich um Rennsimulatoren ähnlich denen, die von den Fahrern der Scuderia Ferrari beim Training eingesetzt werden. "Viaggio in Italia" stellt eine Flugreise über Italiens Städte und Landschaften dar, bei der man einen Ferrari verfolgt. "Fiorano GT Challenge" steht dagegen für eine Achterbahn, bei der sich zwei Ferrari F430 Spider gegenseitig durch enge Kurven bis zur Ziellinie jagen.

Das Kolosseum en miniature
"Bell`Italia" ist eine Miniaturversion von italienischen Sehenswürdigkeiten vom malerischen Küstenort Portofino und der Amalfi-Küste über das Kolosseum in Rom, Venedig und natürlich Maranello. "Paddock" führt den Besucher in einer interaktiven Show in die Welt der Grand Prix ein – mit Garagen, Hospitality-Suiten und mehr.

Integriertes Ferrari-Museum
Bei "The Pit Wall" sollen die Gäste dann ihr Urteilsvermögen in realistischen Rennsituationen beweisen. "Galleria Ferrari" soll die weltgrößte Ferrari-Ausstellung außerhalb von Maranello sein, während sich "Junior GT" mehr an die Kinder wendet: Diese können hier einen kleinen F430 GT Spider fahren lernen. Danach zeigen die frisch gebackenen Rennfahrer beim "Junior Grand Prix" in verkleinerten Formel-1-Rennern, wie schnell sie sind.

Autowaschanlagen und Karussels
"The Racing Legends" zeigt die bedeutendsten Ferrari-Rennen der Geschichte. "Driving with Champions", eine interaktive 3D-Show, folgt den Abenteuern eines jungen Ingenieurs, der an seinem ersten Arbeitstag von einem Rennfahrer mitgenommen wird. "Cinema Maranello" zeigt den Kurzfilm "Coppa di Sicilia" über das Leben Enzo Ferraris. Im "Junior Training Camp" können die Kleinen eine wasserlose Autowaschanlage bedienen, die Haupttribüne erklettern, Autos fernsteuern und mehr. Außerdem gibt es ein "Carousel" – ein Karussel mit diversen Ferrari-Prototypen. Schließlich laden Restaurants und Geschäfte zum Geldausgeben ein. Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 225 Dirham, umgerechnet 44 Euro.

Kein Eigentum von Ferrari
Der 2.500 Hektar große Park befindet sich auf Yas Island, einer Insel nordöstlich vom Abu-Dhabi-Festland, die ein Touristenziel von globaler Bedeutung werden soll. Für den Funpark wurde Abu Dhabi ausgewählt, weil die Bevölkerung der Emirate eine große Motorsportbegeisterung besitzt, so Ferrari. Der Park gehört jedoch nicht etwa der italienischen Marke, sondern der Immobilienfirma Aldar Properties. Betrieben wird er von Farah Leisure Parks Management, einem Joint Venture von Aldar Properties und dem Freizeitpark-Spezialisten ProFun Management Group.

Ferrari World eröffnet