Bilder aus offizieller Quelle zeigen: Der A3 kommt mit Schräg- und Stufenheck

Beim neuen A3 ist die Verwirrung groß: Die auf dem Genfer Salon gezeigte Studie hieß A3 Concept, hatte aber ein Stufenheck statt des gewohnten Schräghecks. Warum hieß die Studie dann nicht zum Beispiel A3 Coupé Concept? Sollte das nun heißen, dass der neue A3 ein Stufenheck hat? Wie würde dann die Schrägheckversion heißen oder sollte die entfallen? Nun gibt es Zeichnungen, die nahe legen, dass es neben der bekannten Schräghecklimousine (mit drei und fünf Türen) noch einen coupéartigen, aber viertürigen Stufenheckler geben wird.

Schrägheckversion ähnlich wie bisher
Eine erste Skizze zeigt die dreitürige Schrägheckversion. Sie sieht aus seitlicher Perspektive dem noch aktuellen Modell recht ähnlich. Die Scheinwerfer erhalten offenbar Konturen wie beim A1. Ebenfalls wie beim A1: Die untere Kante der Heckleuchten schließt nicht bündig mit der Karosserie ab, sondern steht etwas hervor. Und wie beim kleineren Bruder gibt es eine ansteigende Linie zwischen den Rädern.

Coupéhafter Viertürer kommt
Bei der viertürigen Stufenheckversion, die mit dem BMW 1er Coupé konkurrieren soll, erinnern die bogenförmige Dachlinie und auch das Heck an den A4. Die Abrisskante, die Form des Heckfensters und die C-Säule lassen an die Mittelklasselimousine denken. Bei den Heckleuchten gibt es ebenfalls Ähnlichkeiten mit dem A4: Sie laufen innen ebenfalls schmal zu, sind außen aber spitz. Insgesamt ergibt sich eine sportliche Coupéform. Auch vom Interieur gibt es eine Zeichnung. Zu erkennen sind runde Luftausströmer wie beim A1, ein unten abgeflachtes Lenkrad und ein Armaturenbrett, das unten in einem schmalen Metallband endet.

Skizzen vom offenen R8 GT
Auf den Markt kommen soll der A3 erst im Jahr 2012. Erst dann wird wohl auch enthüllt, wie die neue KarosserievVersion heißen wird. Und noch von einem zweiten Auto erreichten uns Skizzen: vom R8 GT Spyder, also der offenen Version der bekannten Leichtbauversion des R8. Im Prinzip zeigt das Auto eine Kombination von Elementen des R8 Spyder wie den silbrig glänzenden Frontscheibenrahmen mit Features, die vom R8 GT übernommen werden. Auffällig ist etwa der feststehende Heckflügel. Hinzu kommen die speziellen 19-Zöller im Fünf-Doppelspeichen-Design des R8 GT sowie die englisch auszusprechenden ,Flies", bogenförmigen Elementen an den äußeren Ecken der Frontschürze. Die Skizze vom Innenraum zeigt sportliche Schalensitze, wie sie vom R8 GT bekannt sind.

Zwei Audi A3