Öko-Flitzer basiert auf IAA-Studie von 2009

Er war der Star auf der Automesse IAA im September 2009: der viersitzige Sportwagen Vision EfficientDynamics. Jetzt wurde bekannt gegeben, dass der flotte Flitzer in Serie gehen wird. 2013 sollen die ersten Exemplare in Leipzig vom Band rollen. BMW baut das Werk zum ersten Standort für die Großserienfertigung von emissionsfreien Elektroautos in Deutschland aus. Bis 2013 werden dort rund 400 Millionen Euro in neue Gebäude und Anlagen für die Produktion des so genannten Megacity Vehicle (MCV) investiert.

Flach und sauber
Die Konzeptstudie von der IAA 2009 war ein 1,24 hoher 2+2-Sitzer. Flügeltüren erleichtern den Einstieg in beide Sitzreihen, eine B-Säule fehlt. Umfassende aerodynamische Maßnahmen verringern den cW-Wert auf 0,22. Die Antriebskombination besteht aus einem Dreizylinder-Turbodiesels mit einem Hybrid-Synchronmotor an der Vorderachse. Mit einem zusätzlichen Full-Hybrid-Antrieb an der Hinterachse wird eine Systemleistung von 241 Kilowatt respektive 328 PS erzeugt. Für den Spurt von null auf Tempo 100 sollen 4,8 Sekunden genügen. Den Durchschnittsverbrauch gibt BMW mit 3,76 Liter auf 100 Kilometer an, das sind 99 Gramm CO2 pro Kilometer.

Tanken an der Steckdose
Der BMW Vision EfficientDynamics ist als Plug-In-Hybrid konzipiert. Ein speziell entwickelter und im zentral angeordneten Chassiselement untergebrachter Lithium-Polymer-Akku speichert die elektrische Energie. Er kann in gut zweieinhalb Stunden an einem herkömmlichen Stromanschluss aufgeladen werden. Rein elektrisch kommt die Studie 50 Kilometer weit. Ein 25 Liter fassender Dieseltank soll den Aktionsradius des Fahrzeugs auf bis zu 700 Kilometer erweitern. Schon jetzt wird ein erster fahrtüchtiger Technologieträger auf Basis der Studie erprobt.

Gallery: BMW bringt Öko-Sportler