Leon mit Widebody-Kit, schwarzen Rädern und 310 PS und Sonder-Optik

Der Tuner JE Design und der Seat-Händler Claus Kobia aus Sinsheim haben einen Leon Cupra R in das Unikat ,Deutschland" verwandelt. Der Super-Seat zeigt deutlich, was er kann. Dafür wird dem kompakten Löwen für 2.838 Euro ein Widebody-Kit inklusive Radlaufverbreiterungen verpasst. Zum Paket gehören ein Frontspoiler mit üppigen Öffnungen, LED-Tagfahrleuchten in den Radläufen, Scheinwerfermasken und ein mittiges Spoilerschwert. Neue Seitenschweller, ein Heckschürzenansatz und ein mittiger Diffusoreinsatz dienen ebenso als Hingucker wie ein mächtiger Heckflügel mit versenktem Logo. Die Teile sind auch einzeln zu haben.

400 Newtonmeter Drehmoment
Die Leistung des TSFI-Motors steigert JE Design von 265 auf 310 PS. Das maximale Drehmoment wächst von 350 auf 400 Newtonmeter. Die 1.499 Euro teure Optimierung des Motormanagements lässt den Cupra R in 5,9 Sekunden von Null auf Hundert sprinten. Das sind 0,3 Sekunden weniger als in der Serienversion. Auch die Höchstgeschwindigkeit erreicht eine neue Marke: 260 km/h rennt der veredelte Seat. Vorher war bei Tempo 250 Schluss. Den passenden Sound liefern Doppelrohre aus Edelstahl links und rechts am Heck.

40 Millimeter tiefer
Mit einem Gewindefahrwerk ist es möglich, das Fahrzeug bis zu 40 Millimeter näher an die Straße zu bringen. Die Radhäuser füllen 18-Zöller. Die schwarz glanzlackierten Felgen in zweiteiliger Bauart mit silbernem Rand tragen 255er-Hochleistungsreifen. Zusätzlich montiert der Tuner an Vorder- und Hinterachse noch Distanzscheiben, so dass die Räder bündig mit den Radhäusern des Widebody-Umbaus abschließen.

Auto ist ein Unikat
Das Autohaus Kobia hat das gesamte Fahrzeug foliert. Dazu gehört ein aufwändiges Dekor-Set auf der Motorhaube. In dieser kompletten Ausführung ist der Leon Cupra R ,Deutschland" übrigens ein Einzelstück – und soll auch eines bleiben.

Fit für Fans: