Hochgradig exklusive Veredelung des Porsche Panamera Turbo

Ein Mistral ist ein kalter, trockener, stark wehender Nord- bis Nordwestwind an der südfranzösischen Küste. Nach diesem Wind taufte die Gemballa GmbH ihre jüngste Kreation auf Basis der Porsche-Panamera-Modelle Turbo oder Turbo S. Mit ,kalt" hat die veredelte Sportlimousine allerdings nichts zu tun: Das schwäbische Tuningunternehmen entfesselt bei ihr einen heißen Turbo-Sturm. Nur 30 Exemplare werden von dem exklusiven Fahrzeug gebaut. Und keines wird dem anderen gleichen.

Aus Blech wird Karbon
,Die originalen Bauteile aus Stahlblech oder Kunststoff wie Kotflügel, Fronthaube, Stoßstangen und auch die Türen werden durch vollständig in Karbon gefertigte Neuteile ersetzt", erklärt Andreas Schwarz, Geschäftsführer der Gemballa GmbH. Auch für die Seitenschweller und die Heckklappe verwendet die Tuningfirma die Kohlefasern. Insgesamt sollen so über 70 Kilogramm an Gewicht eingespart werden.

22-Zöller und neues Bremssystem
In die Radhäuser stellt das Leonberger Unternehmen Räder mit hauseigenen, einteiligen Aluminium-Felgen. Sie sollen trotz ihrer 22 Zoll nicht mehr wiegen als die zwei Zoll kleineren Serienpendants. Neu sind auch die Bremsen, die in Zusammenarbeit mit Hersteller Brembo entwickelt wurden. An der Vorderachse werden Scheiben mit 411 Millimeter Durchmesser in Kombination mit Sechskolben-Festsätteln verwendet. Hinten fallen die Scheiben mit 380 Millimeter Durchmesser etwas kleiner aus. Die Bremssättel müssen mit vier Kolben auskommen. Alle vier Bremsscheiben sind nach Angaben der Schwaben innenbelüftet, gelocht und genutet.

Zwei Leistungsstufen
Die erste Ausbaustufe des Motorumbaus für den Mistrale sieht eine Leistungssteigerung auf 610 PS und eine Drehmoment-Erhöhung auf 850 Newtonmeter vor. Dies wird auf elektronischem Weg in Kombination mit einer neuen Abgasanlage erreicht. ,Über 700 PS" bei ,nahezu 1.000 Newtonmeter Drehmoment verspricht die Gemballa GmbH mit der zweiten Leistungsstufe. Erzielt wird sie durch selbst konstruierte Teile: einem neuen Abgaskrümmer, größeren Turboladern, einem anderen Ladeluftkühler sowie einer hauseigenen Abgasanlage. Die Motorelektronik wird auf die neuen Komponenten abgestimmt. Erreicht wird die maximale Leistung bei 1,1 Bar Ladedruck. Derzeit finden noch Feinabstimmungen statt, die genauen Leistungsdaten sollen später bekannt gegeben werden.

Inneneinrichtung komplett nach Kundenwunsch
Ganz nach Kundenwunsch gestaltet das Veredelungs-Team aus Leonberg die Inneneinrichtung. Beispielsweise gibt es Bezüge aus Leder, Alcantara oder Nubuk. Auch die Farben sind frei wählbar. Da kein Fahrzeug dem anderen gleicht, ist es schwer, einen Preis für die Veredelungen zu nennen. Ab 333.000 Euro – die Kosten werden laut der Gemballa GmbH hauptsächlich von den Karbonteilen verursacht – wird ein Panamera zum Mistrale. Der Preis kann sich aber je nach Ausstattung und Sonderwünschen leicht verdoppeln. Im Preis ist das Fahrzeug übrigens nicht mit eingerechnet. Es kommen also noch einmal mindestens 137.898 Euro für einen Panamera Turbo dazu.

Bildergalerie: Heißer Turbo-Sturm