Bi-Kompressor-Umbau ,Hurricane RR" sorgt für überragende Fahrleistungen

Als schnellstes viersitziges Coupé preist Tuner G-Power seinen BMW M6 Hurricane RR an. Das Unternehmen aus dem bayerischen Autenzell nahm dazu den aus dem M5 Hurricane RS bekannten Motor und bietet ihn auch im seit Mitte 2010 eingestellten Coupé M6 an. Es handelt sich um ein Bi-Kompressor-Aggregat, das auf Basis des serienmäßigen V10-Triebwerks entsteht. Es soll dem BMW zu überragenden Fahrleistungen verhelfen.

Kompressor-Power bringt 800 PS
Nach dem Umbau leistet der Zehnender 800 PS und protzt mit 800 Newtonmeter Drehmoment. Zu den leistungssteigernden Maßnahmen gehört neben den beiden Kompressoren beispielsweise ein Ladeluftkühlersystem, das die originale Airbox über dem Motor ersetzt. Laut G-Power wird auch das Innenleben des Motors zum Teil erneuert. Hochleistungsschmiedekolben sowie festere Pleuel und Kolbenbolzen sollen den Zehnzylinder für die stärkeren Kräfte nach dem Tuning wappnen. Abschließend passt G-Power noch die Motorelektronik an.

Fahrleistungen wie ein Supersportwagen
Ein normaler BMW M6 sprintet von null auf 100 km/h in 4,6 Sekunden. Der Hurricane RR soll das in ,unter 4,35 Sekunden schaffen und die 200-km/h-Marke in 9,3 Sekunden knacken. Der Supersportwagen Ferrari Enzo, der in 9,5 Sekunden auf Tempo 200 schnellt, hätte im direkten Vergleich das Nachsehen. Auf 300 km/h soll der rund zwei Tonnen schwere Hurricane RR nach Tuner-Angaben in 24,9 Sekunden hetzen. Als Höchstgeschwindigkeit gibt G-Power ,mehr als 370 km/h" an. Auch hier würde ein Ferrari Enzo verlieren.

Hochleistungsbremsen
Nach außen stellt der Hurricane RR seine gestiegene Potenz mit einer neuen Frontschürze aus Karbon sowie einem Heckspoiler zur Schau. Außerdem rollt der getunte M6 auf 20 Zoll großen G-Power-Felgen, die trotz größerer Maße nicht schwerer als die Serienpendants sein sollen. Die geschmiedeten Leichtmetall-Schmuckstücke tragen vorne Reifen des Formats 255/35 und hinten Gummis in der Dimension 285/30. Zudem wird ein Gewindesportfahrwerk verbaut, das neunfach in Zug- und Druckstufe einstellbar ist und dazu noch eine stufenlose Höhenverstellung bietet. Die Verzögerung des 800-PS-Geschosses übernimmt eine Hochleistungsbremsanlage.

Komplettfahrzeug ab 300.000 Euro
Im Cockpit wurde der Tacho mit einer Skala bis 400 km/h an die neue Höchstgeschwindigkeit angepasst. Armaturenbrett, Mittelkonsole und Türverkleidungen erhalten Sicht-Carbon-Paneele. Der Fahrer steuert das Power-Coupé per Sportlenkrad, das mit perforiertem Kjerba-Nappaleder bezogen ist. Der G-Power M6 Hurricane RR kann ab 300.000 Euro als Komplettfahrzeug geordert werden. Die letzten Exemplare des nicht mehr produzierten M6 mit V10-Motor bietet BMW für 116.200 Euro an. Statt der mit 800 PS offeriert der Tuner auch eine schwächere Version des Bi-Kompressor-Umbaus mit 750 PS. Das Motortuning kostet sowohl für den M5 als auch den M6 den Betrag von 66.640 Euro, plus Montage.

Über 370 km/h