Ab 2012 soll das elegante Mobil in Sindelfingen vom Band laufen

Mercedes baut den CLS Shooting Brake in Serie. Ab 2012 beginnt das Mercedes-Werk Sindelfingen mit der Produktion der sportlichen Fließheck-Variante des CLS. Dort wird das neue Modell zusammen mit dem CLS und der E-Klasse Limousine auf einer Produktionslinie gebaut.

Vier Türen und eine große Heckklappe
Erstmals vorgestellt wurde der kommende Shooting Brake als Studie auf der Messe Auto China im April 2010 in Peking. Der elegante Wagen besitzt die Proportionen eines Coupés: Dazu gehören eine lange Motorhaube, schmale Fenster mit rahmenlosen Scheiben, ein fließend nach hinten geneigtes und bis zum Heck durchgezogenes Dach. Dennoch hat der Shooting Brake, der optisch stark an den CLS angelehnt ist, vier Türen und eine große Heckklappe.

Historische Bezeichnung
Der Name ,Shooting Brake" ist älter als das Automobil selbst: ,Break" oder gleichlautend ,Brake" nannte man früher auf englisch bestimmte Fuhrwerke. Sie wurden genutzt, um den Widerstand ungezähmter Pferde zu brechen (to break) und ihren Bewegungsdrang zu bremsen (to brake), damit sie als Arbeitspferde nutzbar wurden. Weil Fuhrwerke dabei leicht beschädigt werden konnten, verwendete man keine, die man für andere Zwecke dringend benötigte. Man versah die Breaks/Brakes allenfalls mit leichten, oftmals variablen Aufbauten, die beispielsweise nur dazu dienten, das zur Jagd Nötige mitzuführen. Ein solches Fahrzeug, mit dem man zum Schießen (shooting) fuhr, nannte man Shooting Brake oder Shooting Break. In den 1960er und 1970er Jahren wurden motorisierte Shooting Breaks populär – exklusive Crossover-Fahrzeuge, die den Luxus und Stil eines Coupés mit erweitertem Raumangebot und Variabilität verbanden. Zu den bekanntesten unter ihnen gehören der Reliant Scimitar GTE und der Volvo P1800 ES.

Sindelfingen: Größtes Mercedes-Werk
Das Werk in Sindelfingen ist die größte Produktionsstätte von Mercedes weltweit. Neben der C-Klasse Limousine, der E-Klasse Limousine und dem T-Modell, der S-Klasse und den Coupés CLS und CL werden dort auch die Maybach- und die Guard-Fahrzeuge von Mercedes gefertigt. Kürzlich ist hier zudem die Produktion des Mercedes-Benz SLS AMG und der Kleinserie der B-Klasse F-Cell mit Brennstoffzelle gestartet. Außerdem wird ab 2014 zusätzlich die SL-Klasse in Sindelfingen produziert.

Bildergalerie: CLS-Kombi kommt 2012