Makarapa-Modell zur Fußball-WM in Südafrika

Was gehört zur Ausstattung eines südafrikanischen Fußballfans unbedingt dazu? Na klar, die trötenden (und teilweise nervraubenden) Vuvuzelas. Doch es gibt noch ein Accessoire, dem Mini jetzt ein eigenes Fahrzeug widmet: der Makarapa.

Sicherer Kopfschmuck
Ein Makarapa ist ein Schutzhelm, der von den Fans komplett umgestaltet wird, je nach individuellem Geschmack und Lieblingsmannschaft. So entstehen persönliche Kunstwerke. Daran knüpft ein spezieller Mini Countryman mit einem riesigen Makarapa in den südafrikanischen Landesfarben auf dem Dach an, der während der WM 2010 als Show-Car am Kap unterwegs ist.

Alfred hat eine Idee
Der Begriff ,Makarapa" lässt sich von dem englischen ,migrant worker", auf deutsch ,Gastarbeiter", ableiten. Seinen Ursprung hat der Fan-Helm bei den Arbeitern in den Goldminen von Johannesburg. Einer von ihnen war Alfred Boloyi. Er schaute sich im Jahr 1979 ein Fußballspiel an, als ein Freund von ihm von einer fliegenden Flasche am Kopf verletzt wurde. So kam Alfred auf die Idee, seinen Arbeitshelm zu tragen. Für das nächste Spiel bemalte er ihn mit den Farben seines Clubs. Heutzutage gibt es sogar Helme mit schrillen Aufbauten, getreu dem WM-Motto: ,Waka-Waka: This time for Africa!"

Gallery: Gut behüteter Mini