Die OPC ,Nürburgring Edition" ist der stärkste Corsa aller Zeiten

Ab Mitte Juni 2011 gibt es den Opel Corsa OPC auch als Sondermodell ,Nürburgring Edition". Der Kompaktwagen mit 210 PS ist der stärkste Opel Corsa aller Zeiten.

Kurzzeitig bis zu 280 Newtonmeter
Opel steigert die Leistung des 1,6-Liter-OPC-Turbomotors von 192 auf 210 PS mittels modifiziertem Motormanagement- und Turboladersystem sowie einer Abgasanlage mit reduziertem Staudruck. Zudem wurde auf den teureren 100-Oktan-Kraftstoff umgestellt. Das maximale Drehmoment liegt damit bei 250 statt 230 Newtonmeter an. Kurzzeitig sind im Overboost-Modus 280 Newtonmeter verfügbar. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h schafft die Nürburgring-Edition in 6,8 Sekunden, Schluss ist jetzt erst bei 230 km/h. Der Serien-OPC schafft die 100-km/h-Marke in 7,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 Stundenkilometer.

Brembo-Leichtbaubremsanlage
Um die zusätzliche Power besser auf die Straße übertragen zu können, bekommt der Corsa an der Vorderachse ein mechanisches Lamellen-Sperrdifferenzial. Eine Brembo-Leichtbaubremsanlage an den Vorderachsen sorgt für schnelleren Stillstand. Neu entwickelte Feder- und Dämpfereinheiten von Bilstein lassen die Karosserie tiefer liegen. Das ABS, das ESP und die Traktionskontrolle wurden vom Opel Performance Center den Änderungen entsprechend angepasst.

18-Zoll-Aluminium-Schmiederäder
Auch optisch werden von Opel Veränderungen vorgenommen. Für die Nürburgring-Edition gibt es zusätzlich die beiden Karosseriefarben ,Apfelgrün" und das rötliche ,Henna". Mattgraue 18-Zoll-Aluminium-Schmiederäder mit Reifen der Größe 225/35 sorgen für etwas Kontrast. Zudem bekommt der Eifel-OPC eine Frontspoilerlippe und eine neue Doppelrohr-Auspuffanlage aus Edelstahl. Nürburgring-Logos auf den B-Säulen runden das neue Äußere ab.

Interieur mit weißen Ziernähten
Auch im Interieur legt Opel nach. An den Türschwellern befinden sich neue Einstiegsleisten mit einem schwarz-roten ,Nürburgring"-Schriftzug. Sitze, Handbrems- und Schaltkonsole sind mit weißen Ziernähten versehen. Die vorderen Sportsitze sind mit speziellen Nürburgring-Prägungen bestückt, das Lenkrad bekommt eine Spange in Piano-Schwarz.

4.000 Euro Aufpreis
500 Fahrzeuge des sportlichen Kompaktwagens sind für das erste Jahr geplant. Bei einem Einstiegspreis von 27.650 Euro werden gegenüber dem Serien-OPC zusätzlich 4.000 Euro fällig.

Bildergalerie: Eifel-OPC