Das dreitürige ,Coupé" ist 1.000 Euro teurer als der Fünftürer

Der Range Rover Evoque kommt im Spätsommer 2011 zu Preisen ab 33.100 Euro auf den Markt. Das Kompakt-SUV wird als Dreitürer mit der Bezeichnung Coupé und als Fünftürer angeboten. Beide sind mit 4,36 Meter gleich lang. Das Coupé ist jedoch drei Zentimeter niedriger und wird preislich höher positioniert. Die Rücksitze lassen sich sowohl beim Fünftürer als auch beim Coupé umklappen. Das Kofferraumvolumen beträgt 420 bis 1.350 Liter beim Coupé, beim Fünftürer liegt der Maximalwert bei 1.445 Liter. Die gelegentlich angegebene Zahl von 575 Liter für das Kofferraumvolumen bezieht sich laut Firmensprecher Mayk Wienkötter auf die dachhohe Beladung bei nicht umgeklappten Rücksitzen – ein Wert, der normalerweise nicht angegeben wird.

Pure, Dynamic und Prestige
Es gibt drei Ausstattungslinien mit den Bezeichnungen Pure, Dynamic und Prestige. Die eher nüchtern gehaltene Variante Pure ist ab 33.100 Euro zu haben – als Evoque eD4 mit fünf Türen. Als sportliche Dynamic-Ausführung kostet der Evoque eD4 Fünftürer 41.300 Euro. Die edle Prestige-Version ist ab 42.100 Euro zu haben. Für den Dreitürer wird jeweils ein Aufschlag von 1.000 Euro fällig. Dafür erhält man aber auch elektrisch einstellbare Vordersitze, wodurch das Einsteigen in den Fond erleichtert wird.

eD4 mit Start-Stopp-System
Bei den genannten Einstiegsmodellen handelt es sich um den Evoque eD4. Er wird von einem 2,2-Liter-Turbodiesel mit 150 PS über die Vorderräder angetrieben. Dabei ist der Frontantrieb ein Novum für Range Rover. Der mit Sechsgang-Schaltung und Stopp-Start-Automatik gekoppelte Selbstzünder soll weniger als fünf Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Zum Vergleich: Ein VW Tiguan mit 140-PS-Diesel und Frontantrieb benötigt laut Hersteller 5,3 Liter.

SD4 und Si4-Turbobenziner mit 240 PS
Neben den Versionen mit Frontantrieb gibt es den Evoque auch mit Allradantrieb. Hier beginnt die Preisspanne bei 34.900 Euro für den 4x4-Fünftürer mit dem 150-PS-Turbodiesel in der Ausstattung Pure. Die Motorenalternative im Allradradangebot stellt der fünftürige Evoque SD4 Pure für 37.700 Euro dar, wobei hier ein 2,2-Liter-Turbodiesel mit 190 PS für Vortrieb sorgt. Das SD4-Aggregat kann gleichfalls mit den Ausführungen Dynamic und Prestige sowie mit einer Sechsgang-Automatik kombiniert werden. Als dritte Motorenoption schickt Range Rover einen 2,0-Liter-Turbobenziner ins Rennen, der mithilfe von Hochdruck-Direkteinspritzung und doppelter variabler Ventilsteuerung 240 PS erzeugt. Der Einstandspreis für den fünftürigen 4x4-Benziner in Pure-Ausstattung beläuft sich auf 39.900 Euro.

Sechs Pakete
Als Extras werden sechs Ausstattungspakete sowie Einzeloptionen angeboten. So gibt es kontrastierende Dachfarben, diverse Aluräder, verschiedene Metall- und Holzdekore im Innenraum sowie Farbalternativen für den Dachhimmel. Außerdem werden Anhängerkupplungen sowie Dachträgersysteme für Sportgeräte und Fahrräder angeboten. Zu den Optionen gehört auch ein Acht-Zoll-Touchscreen mit Dual-View-Technologie. Dabei sieht zum Beispiel der Fahrer die Navigationshinweise, während der Beifahrer auf dem gleichen Monitor einen DVD-Film verfolgt. Auch ein Surround-Kamerasystem, ein 825-Watt-Soundsystem, Fernsehempfang und ein Fond-Unterhaltungssystem werden angeboten. Eine elektrisch betätigte Heckklappe, eine programmierbare Standheizung und ein Einparkassistent gehören ebenfalls zu den Optionen.

Bildergalerie: Drei Türen teurer als fünf