Toyota und WiTricity gehen Kooperation ein

Toyota macht einen weiteren Schritt in Richtung Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen. Zusammen mit dem US-Unternehmen WiTricity entwickeln die japanischen Ingenieure eine kabellose Ladetechnik für Elektro- und Plug-in Hybridfahrzeuge.

Kein direkter Kontakt beim Laden
Nach den Vorstellungen von Toyota reicht es aus, wenn ein Fahrzeug zum Aufladen der Batterie in der Nähe einer Ladestation parkt – entweder zu Hause oder auf öffentlichen Parkplätzen. Die neu entwickelte Technik arbeitet mit der Resonanzmethode und bedingt jetzt nicht mehr den direkten Kontakt zwischen Fahrzeug und Ladestation. Damit unterscheidet sie sich von der elektromagnetischen Induktion, die zunehmend bei mobilen Geräten eingesetzt wird.

Toyota überträgt Technik auf Elektrofahrzeuge
Die Aufladetechnik wurde von der WiTricity Corporation, einem Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Massachusetts, entwickelt. Toyota will in einer Technologiepartnerschaft mit den Amerikanern das neue System auf Autos übertragen. Dafür wollen sich die Japaner im Rahmen einer Kooperation an einer Kapitalerhöhung von WiTricity beteiligen.

Kabellose Ladetechnik