Koalition kümmert sich um die gefährdeten Bonneville Salt Flats

Der in der Nähe des Örtchens Wendover im US-amerikanischen Bundesstaat Utah gelegene Bonneville Speedway ist Teil der Bonneville Salt Flats (BSF). Diese Salt Flats sind wiederum Reste eines ehemaligen Salzsees, die an den Great Salt Lake in Utah grenzen. Der Speedway wurde nicht umsonst auf dem Gebiet des prähistorischen Sees gegründet: Weitreichende harte und glatte Salzflächen geben den perfekten Untergrund für Hochgeschwindigkeitsfahrten. Die Gegend ist so flach, dass hier die Erdkrümmung mit bloßem Auge zu erkennen ist. Bereits seit 1912 wird auf dem Salz gerast, inzwischen hat sich der Bonneville Speedway als Kurs für so genannte Land Speed Records etabliert. Diese Land Speed Records können nur auf Rädern fahrende Vehikel an Land aufstellen. Nun ist der Bonneville Speedway in Gefahr und soll gerettet werden.

"Save the Salt"-Koalition
Die Bonneville Salt Flats werden seit geraumer Zeit massiv durch Kalibergbau verändert. Dieser erfolgt durch die kontinuierliche Entnahme von Salzsole. Um die Salt Flats vor der Zerstörung zu schützen und so auch den Speedway zu retten, hat sich nun eine Koalition gebildet. Gründungsmitglieder dieser Koalition sind neben der Specialty Equipment Market Association (SEMA), die alljährlich im November in Las Vegas die weltgrößte Tuningmesse veranstaltet, das SEMA Action Network (SAN), die Bonneville Nationals (BNI), die Save the Salt Foundation, Source Interlink Media, die Southern California Timing Association (SCTA) und die Utah Salt Flats Racing Association (USFRA). Zum Vorsitzenden der ,Save the Salt"-Koalition wurde der Executive Vice President von Source Interlink Media, Doug Evans, gewählt. Die Gemeinschaft will sich nun mit Vertretern von Minengesellschaften und Politikern an einen Tisch setzen, um ein Programm zur Rettung der Salzflächen auszuarbeiten.

Sportliches Erbe
Doug Evans meint: ,Die Bonneville Salt Flats sind ein wesentlicher Bestandteil des amerikanischen Motorsport-Erbes. Schon im August 1949 nahm das Hot Rod Magazine Geschwindigkeitsversuche auf den Salt Flats vor und arbeitete dann mit Regierungsvertretern zusammen, um auf der Strecke auch weiterhin Hochgeschwindigkeits-Fahrten durchführen zu können. Inzwischen fahren alle erdenklichen Fahrzeuge von Hot Rods und jetbetriebenen Autos über Elektrowagen bis hin zu Motorrädern auf den Salt Flats. Heute dient der Speedway als Testgelände für neue Antriebe, moderne Verbundwerkstoffe und ausgeklügelte Aerodynamik."

Jahrzehntelange Entsalzung
Die BSF sind im US-Nationalregister für ,Historische Plätze" aufgeführt und gelten als Gebiet mit kritischen Umweltbedingungen. Jahrzehntelang haben Kalibergbau-Betriebe den Bonneville Salt Flats Salz entzogen – allein zwischen 1963 und 1982 zirka elf Millionen Tonnen. Mitte der 1990er-Jahre wurde festgestellt, dass der Speedway bereits 46 Zentimeter seiner ursprünglichen Dicke verloren hat. Die BSF waren ursprünglich 96.000 Hektar groß, jetzt sind nur noch 30.000 Hektar übrig.

Einvernehmliche Lösung angestrebt
Die Koalition möchte die Bonneville Salt Flats schützen, aber gleichzeitig weiterhin den Salzabbau ermöglichen. Eine Lösung wäre, im Winter und im Frühjahr Sole-Wasser auf die Salinen zurückzupumpen. In dieser Zeit wären die Abbauflächen ohnehin mit Wasser bedeckt. In den Sommermonaten würde das Wasser verdunsten und so die Dicke und Härte der Salzoberfläche erhöhen. Außerdem würden die Wasser führenden Schichten unter der Salzoberfläche wieder aufgefüllt werden. Bereits 1997 wurde in einem Fünfjahres-Testprogramm bewiesen, dass dieses System funktioniert. Die Koalition möchte nun, dass diese Maßnahmen als dauerhaftes Programm wieder aufgenommen werden.

Bildergalerie: Rettet die Rekord-Piste