507-PS-Bolide wurde 20.548 Mal gebaut

Der aktuelle BMW M5 wird nach fünf Jahren Produktionszeit in den Ruhestand geschickt. Damit macht er Platz für seinen Nachfolger, der im Herbst 2011 mit einem V8-Turbomotor auf der Bildfläche erscheint. Vom scheidenden Modell wurden insgesamt 20.548 Autos gebaut, davon waren 1.025 Kombis. Das übertrifft die Produktionszahlen des sechs Jahre lang hergestellten Vorgängers. Vor 26 Jahren begründete der erste BMW M5 das Segment der High-Performance-Limousinen.

2007 kam der Kombi
Der nun eingestellte M5 ist die vierte Generation des Hochleistungssportwagen für den Alltagsverkehr. Er wird von einen V10-Hochdrehzahlmotor mit einer Leistung von 507 PS vorangebracht. Zu seinen technischen Besonderheiten gehören das Sequenzielle M Getriebe Drivelogic mit sieben Gängen, eine Launch Control für maximale Beschleunigung aus dem Stand heraus und die variable, drehzahlfühlende M Differenzialsperre. 2007 wurde der Limousine mit dem M5 Touring eine zweite Karosserievariante zur Seite gestellt.

USA als wichtigster Absatzmarkt
Der wichtigste Absatzmarkt für die BMW M5 Limousine waren auch bei der fünften Generation die USA. Dorthin wurden 8.800 Fahrzeuge verkauft. In Europa gingen die meisten der Business-Boliden nach Großbritannien und Irland (1.776 Autos), in Deutschland sind immerhin 1.647 Fahrzeuge neu zugelassen worden. Rang vier der bedeutendsten Märkte für die BMW M5 Limousine nimmt Japan mit 1.357 Autos ein, gefolgt von Italien (512). Der Touring fand in Deutschland 302 Abnehmer, in Großbritannien und Irland 208 neue Fahrer und in Italien 184 Käufer. Abschied vom M5 heißt nicht gleichbedeutend Abschied von dessen Motor: Aktuell kommt der Zehnzylinder noch in den Modellen M6 Coupé und M6 Cabrio zum Einsatz.

Aus für den Zehnzylinder