Muskulöses Aerodynamik-Kit und sportliches Interieur für den Continental GTC

Ein spektakuläres Kleid schneidert der Tuner Prior Design dem Bentley Continental GTC auf den Leib. Das edle Cabrio sieht nach dem Umbau aus, als gehöre es auf die Rennstrecke, nicht auf die Straße. Erreicht wird dies mit einem Aerodynamik-Kit. Und auch innen bekommt der offene Brite einen sportlichen Touch.

Kraftvoll wirkendes Äußeres
Die Front erhält eine neue Stoßstange mit eingearbeiteter Kohlefaser-Lippe, die den Auftrieb an der Vorderachse reduzieren soll. An die Flanken montiert der Tuner ein Paar neuer Seitenschweller. Die Heckpartie wird durch eine wuchtigere Stoßstange mit integriertem Diffusor-Einsatz modifiziert. Das Aerodynamik-Kit kostet 12.900 Euro. Durch den Diffusor lugen links und rechts Endrohre einer hauseigenen, 2.940 Euro teuren Sportabgasanlage aus Edelstahl. Sie soll dem Motor unter prägnantem Klang beim Ausatmen helfen.

Karbon-Grill
Ausgetauscht wird auch die Motorhaube. Die neue Ausgabe ist für 3.490 Euro zu haben, besteht aus dem Kunststoff Duraflex und weist längs verlaufende Luftöffnungen auf. Diese sollen die heiße Luft des 560 PS starken Sechsliter-W12-Aggregats nach draußen leiten. Interessant sieht auch der neue Sportgrill aus: Er besteht aus Karbon und an seiner Oberseite flankieren zusätzliche Öffnungen das mittig angebrachte Bentley-Zeichen. Die Nasenkorrektur steht mit 1.490 Euro in der Preisliste.

Innen Karbon statt Holz
Beim Innenraum lässt es die Tuningfirma ebenfalls sportlich zugehen. Sorgen sonst Holz-Zierteile für eine gediegene Club-Atmosphäre, treten an ihre Stelle Pendants aus Kohlefaser. Der Preis für die Innenraum-Veredelung richtet sich nach dem Umfang der Arbeiten und wird individuell vereinbart.

Bildergalerie: Bentley in Kraft-Montur