Produktion des Hybrid-Renners startet 2013

Damit hatte wohl niemand gerechnet: Jaguar will den Supersportwagen C-X75, der im Herbst 2010 auf dem Pariser Autosalon glänzte, in Serie bauen. Das gab das Unternehmen jetzt bekannt.

Das rechnet sich
Jaguar-Chef Adrian Hallmark erklärt die Beweggründe für den Bau des C-X75: ,Der C-X75 erhielt bereits als Konzeptstudie extrem positive Kritiken. Wir haben sie zum Anlass genommen, eine Serienfertigung zu prüfen und sind zu dem Schluss gekommen, dass sie sich rechnet." Optisch soll sich das Serienfahrzeug so eng wie möglich an die Paris-Studie halten, jedoch müssen natürlich die Anforderungen für eine Straßenzulassung erfüllt werden.

Ein großer Name ist mit an Bord
Bei der Entwicklung des C-X75 wird Jaguar eng mit Williams, bekannt durch das gleichnamige Formel-1-Team, zusammenarbeiten. Das Chassis der Super-Katze wird komplett aus Kohlefaser gefertigt. Die Mikroturbinen-Technik der Studie wird nicht in die Serie übernommen, soll aber künftig weiterentwickelt werden. Gasturbinen als Reichweitenverlängerer könnten in zukünftigen Jaguar-Modellen zum Einsatz kommen, wie verlautbart wird. Im C-X75 wird ein aufgeladener Verbrennungsmotor mit kleinem Hubraum arbeiten. Er soll einen tiefen Einbau im Auto ermöglichen, um eine gute Gewichtsverteilung zu erreichen. Hinzu kommt ein Elektromotor pro Achse. Das ermöglicht nicht nur einen Allradantrieb, sondern auch einen rein elektrischen Aktionsradius von bis zu 50 Kilometern.

Sehr flott unterwegs
Arbeiten alle Motoren zusammen, soll der C-X75 in unter drei Sekunden von null auf 96 km/h spurten, maximal sollen 320 km/h möglich sein. Als Zielwert für die CO2-Emissionen haben die Ingenieure 99 Gramm pro Kilometer festgelegt. Bis dahin haben die Jaguar- und Williams-Mitarbeiter noch etwas Zeit: Mitte 2013 soll die Produktion des C-X75 starten, kurz danach beginnen die Auslieferungen. 250 Fahrzeuge sollen gebaut werden, womit er knapp unter dem letzten Jaguar-Supersportler liegt. Vom XJ 220 wurden von 1992 bis 1994 exakt 284 Exemplare gebaut. Billig wird der C-X75 nicht sein, mindestens 800.000 Euro müssen investiert werden.

Bildergalerie: Jaguar C-X75 wird gebaut