Limitiertes Bodykit, Leistungssteigerung und Abgassystem mit drei Tonlagen

Nach dem Bentley Continental Supersports hat sich Anderson Germany den Bentley Continental GT Speed in die Tuningwerkstatt geholt und macht aus ihm die "Elegance Edition". Das Äußere des Luxus-Coupés wird mit einem Bodykit verändert. Es besteht aus einer Frontschürze, einem Satz Seitenschweller sowie einer Heckschürze. Vorne wird noch ein LED-Tagfahrlicht angebracht. Interessante Details sind die Motorhaube mit Luftöffnungen und die Heckklappe: Die Oberflächen beider Teile sind mit Sichtkarbon beschichtet.

PS-Nachschlag
Serienmäßig leistet der W12-Motor im Continental GT Speed 610 PS. Der Tuner haucht dem sechs Liter großen Biturbo-Aggregat durch eine Softwareoptimierung, einen geänderten Luftfilter und eine Auspuffanlage mit Rennkats zusätzliche 85 PS ein. Die Abgasanlage weist eine fernbedienbare Klappensteuerung auf, welche die Lautstärke verändert. So kann der getunte Bentley der Umwelt seine 695 PS über drei Tonlagen mitteilen. Gegenüber der originalen Abgasanlage gibt Anderson eine Gewichtsersparnis von 17 Kilogramm an.

Karbon und Leder innen
Im Interieur wurden die Dekorleisten, die Mittelkonsole vorne und hinten einschließlich der Aschenbecher sowie die Umrandung der Innenraumbeleuchtung ebenfalls mit Karbon überzogen. Die Passagiere sitzen auf schwarzen Ledersesseln mit weißen Rautennähten. Das komplette Veredelungspaket für innen und außen kostet inklusive Montage rund 74.000 Euro. Einen Continental GT Speed gibt es ab 205.751 Euro.

Bildergalerie: Laut und stark