20 Prozent geringere CO-Emission gegenüber dem Vorgängermodell

Der TÜV Süd hat dem neuen Mercedes SLK das Umweltzertifikat der ISO-Richtlinie 14062 ausgestellt. Von der Herstellung des Roadsters bis zur Nutzung über 200.000 Kilometer und einer anschließenden Verwertung verringert sich der CO2-Ausstoß im gesamten Lebenszyklus um 20 Prozent gegenüber seinem Vorgängermodell. Zusätzlich werden bei der aktuellen Baureihe 18 Prozent Primärenergie eingespart. Das entspricht einem Energieinhalt von 4.100 Liter Benzin.

24 Prozent geringerer Kraftstoffverbrauch
Den größten Anteil an der CO2-Reduzierung hat der um bis zu 24 Prozent verringerte Kraftstoffverbrauch des SLK. Zudem erfüllt der Zweisitzer schon heute die für 2015 vorgeschriebene Verwertungsquote von 95 Gewichtsprozent. Insgesamt bestehen 68 Bauteile des neuen Roadsters aus recycelbaren Kunststoffen. Damit konnte die Masse der Recycling-Komponenten gegenüber dem Vorgängermodell um 5 Prozent gesteigert werden. 24 Bauteile sind aus Naturmaterialien hergestellt – ein Plus von 67 Prozent. Neben dem SLK wurden bereits die A-, B-, C-, E- und S-Klasse sowie der GLK und der CLS mit dem TÜV-Siegel ausgezeichnet.

Bildergalerie: Umweltzertifikat für SLK