Produktion beginnt im August 2010 im GM-Batterie-Werk in Michigan

Chevrolet bietet den US-Käufern des Volt eine Garantie von acht Jahren oder 100.000 Meilen, also umgerechnet etwa 160.000 Kilometer, auf die Lithium-Ionen-Batterie. Dies ist die längste und umfassendste Garantie für die Batterie eines Elektrofahrzeuges in der gesamten Autoindustrie, so der Hersteller. Darüber hinaus ist sie auch noch auf andere Fahrzeugbesitzer übertragbar.

161 Komponenten
Die umfassende Garantie gilt für alle 161 Batterie-Komponenten, von denen 95 Prozent bei General Motors entwickelt und konstruiert werden, sowie für das Wärme-Management-System, das Ladesystem und die elektrischen Antriebskomponenten. Laut Hersteller besitzt der Volt als einziges massenmarkttaugliches Elektrofahrzeug eine Batterie, die erwärmt oder gekühlt werden kann. Die Batterie ist so konzipiert, dass sie angeschlossen selbst bei Temperaturen bis zu minus 25 Grad oder plus 50 Grad zuverlässig arbeitet. Bei Kälte wird die Batterie während des Ladevorgangs vorgewärmt. Bei starker Hitze lässt sie sich während des Ladevorgangs abkühlen.

Umfangreiche Prüfungen
Seit 2007 haben GM-Ingenieure die Volt-Batterien mit ihren neun Modulen und 288 Zellen über vier Millionen Stunden lang, auf einer Strecke von mehr als einer Million Meilen verschiedenen Tests unterzogen. Dazu gehörten Kurzschlüsse, Korrosion, Staub, Eintauchen in Wasser, Stöße, Quetschungen und Penetration sowie extreme Temperaturschwankungen – kombiniert mit aggressiven Fahrzyklen, auch ,Shake, Bake and Roll" genannt. Nun ist es so weit: In Kürze beginnt das GM-Werk in Brownstown (Michigan) mit der Produktion.

Acht Garantiejahre