Sportlichere Austauschlösung für VW Passat, Golf VI und Scirocco

Die Firma KW Automotive bietet für VW-Modelle mit elektronischem Dämpfersystem eine eigene Lösung an. Die Schwaben kombinieren erstmals elektronische Dämpfer aus eigenem Haus mit einem Gewindefahrwerk. Das neue System hört auf den Namen DDC, Dynamic Damping Control. Die Charakteristik der dynamischem Dämpferkontrolle kann nach Unternehmensangaben mit Hilfe des originalen Schalters im Cockpit dreifach verstellt werden. KW DDC ist für VW-Modelle mit werkseitiger elektronischer Dämpferkontrolle verfügbar, also den Golf VI, den aktuellen Scirocco und den Passat der Baureihe 3C, die von 2005 bis 2010 produziert wurde.

Drei Dämpfer-Modi
Der Fahrer kann aus den Modi ,Comfort", ,Normal" und ,Sport" wählen. Ihre Charakteristika fallen straffer aus als in der Serienversion. Die Einstellung ,Comfort" soll aber dennoch so weich sein, dass beispielsweise das Fahren auf schlechten Straßen angenehm ist. Das andere Extrem ,Sport" soll dagegen auch Rennstreckenambitionen befriedigen. Der ,Normal"-Modus soll den besten Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit bieten. Insgesamt, so KW, sei der Unterschied zwischen den Modi bei der eigenen Lösung deutlicher zu spüren als beim Original von VW.

Montage im Plug-and-Play-Verfahren
Das originale Federbein wird durch das KW-Gewindefederbein samt Dämpfer ersetzt und per Plug-and-Play-Verfahren mit dem Originalstecker von Volkswagen verbunden. Die VW-Bordelektronik arbeitet dann mit dem neuen adaptiven Dämpfersystem zusammen und reguliert das von KW entwickelte Steuerventil. Das Gewindefahrwerk wird wie bislang von Hand nach oben oder unten verstellt. Der Preis von DDC für die Modelle Passat 3C, Golf VI und Scirocco liegt einheitlich bei 2.199 Euro.

Bildergalerie: Insgesamt straffer