Erste Flotte startet mit 200 Golf BlueMotion in Hannover

Volkswagen bietet ab Herbst 2011 in Hannover sein erstes Carsharing-Projekt ,Quicar – Share a Volkswagen" an. Europas größter Automobilkonzern zieht damit im Trend um die Mobilitätskonzepte nach. Unter anderem sind bereits Daimler und BMW mit ihren Carsharing-Programmen ,car2go" und ,DriveNow" an den Start gegangen.

50 feste Standorte für Anmietung und Abgabe
Im Gegensatz zu den Carsharing-Projekten der anderen beiden Hersteller – bei denen die Flotte im ganzen Einsatzgebiet auch auf öffentlichen Parkplätzen zur Verfügung steht – gibt es bei Volkswagen 50 feste Standorte, an denen ein Fahrzeug abgeholt und wieder abgestellt werden kann. Mittelfristig soll es bis zu 100 Anlaufpunkte geben. Die Kunden sind dadurch aber in ihrer Mobilität – im Vergleich zu den Konkurrenzkonzepten von Daimler und BMW – wesentlich mehr eingeschränkt.

Carsharing-Flotte besteht vorerst aus 200 VW Golf
In der niedersächsischen Landeshauptstadt will Volkswagen 200 VW Golf BlueMotion einsetzen. Angetrieben von einem 1,6-Liter-TDI-Motor, verbraucht der Kompaktwagen laut Hersteller 3,8-Liter auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer. Eine Start-Stopp-Automatik und Rekuperation sind mit an Bord. Später sollen noch weitere Modelle wie der Caddy oder der Beetle in die Flotte mit aufgenommen werden.

Anmietung bis zu fünf Minuten vor Fahrtbeginn
Registrierungen sind in speziellen Shops im Stadtgebiet von Hannover möglich. Wer sich einmal angemeldet hat, kann die Fahrzeuge über das Internet, eine spezielle App oder über ein Callcenter bis zu fünf Minuten vor Fahrtbeginn gebucht werden. Mit einer Chipkarte oder einem Chip auf dem Führerschein lässt sich das Fahrzeug öffnen. Der Fahrzeugschlüssel liegt im Auto bereit. Zur Autorisierung muss der Fahrer eine PIN-Nummer auf dem Touchscreen eingeben.

Persönliche SD-Speicherkarte inklusive
Für die Carsharing-Flotte wurde eine neue Telematik- und Software-Lösung zur Buchung, Reservierung und Fahrzeugsteuerung entwickelt. Alle Fahrzeuge sind mit einem Navigations- und einem Entertainmentsystem ausgestattet. Die Kunden erhalten bei der Registrierung zusätzlich eine persönliche SD-Speicherkarte, auf der sie individuelle Ziele und Routen abspeichern können. Auch für die eigene Musik soll auf der SD-Karte noch Platz sein. Über die Größe der Speicherkarte konnte Volkswagen noch keine Auskunft geben. Auch die Höhe des Mietpreises und der Anmeldegebühr stehen noch nicht fest.

Carsharing bei VW