GTÜ hat Flachbalkenwischer unterschiedlicher Preiskategorien geprüft

Man kennt das: Die Scheibenwischer verrichten ihre Arbeit nicht mehr gut, also müssen neue her. Soll man jetzt gleich die günstigen Wischblätter aus dem Supermarkt mitnehmen oder lohnt sich die Investition in teure Produkte? Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat jetzt Scheibenwischer unterschiedlicher Preiskategorien getestet.

Moderne Flachbalkenwischer
Acht Nachrüstwischer von Bosch, Car Point, Champion, Hella, Motgum, SWF, Valeo und VW wurden sowohl im Labor als auch in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft. Bei allen getesteten Produkten handelt es sich um moderne Flachbalkenwischer, die vor allem bei hohem Tempo konventionellen Wischern mit Gelenkbügel überlegen sind.

Der Beste kommt von Hella
Klarer Testsieger mit der höchsten Punktzahl ist der Aero-Wischer von Hella, gefolgt von VW Original und Bosch Aero Twin. In den drei Bereichen Montage, Reinigungsleistung und Verschleiß überzeugten sie die Tester mit ,sehr guten" Leistungen. Vor allem im Hochgeschwindigkeitsbereich konnten die Premiumwischer mit makelloser Reinigung punkten. Preislich gehören die Wischer von VW und Bosch zu den teuersten Modellen. Der Testsieger von Hella liegt bei den Anschaffungskosten hingegen im Mittelfeld.

Zweimal ,empfehlenswert"
Die Bewertung ,empfehlenswert" erhielten die Scheibenwischer Valeo Silencio X-TRM und SWF Visioflex. Beide Produkte überzeugten hinsichtlich der Wischbilder und der Reinigungsleistung. Nur als ,bedingt empfehlenswert" wurde hingegen der Wischer Champion Aerovantage eingestuft. Vor allem in den Kategorien Reinigung und Verschleiß enttäuschte dieses Modell.

No-Name-Wischer auf den letzten Plätzen
Die schlechteste Reinigung attestierten die Prüfer den No-Name-Wischern von Motgum und Car Point. Beides sind Produkte aus China, der Car-Point-Wischer zudem der mit Abstand günstigste im Test. Die Wischqualität der zwei Modelle ist bereits im Neuzustand nur mäßig und sinkt beim Dauerlauftest weiter drastisch ab. Beim Geschwindigkeitsverhalten versagten beide Wischer bereits jenseits von 100 km/h ihren Dienst. Die GTÜ rät deshalb vom Kauf besonders günstiger Scheibenwischer ab. Autofahrer sollten lieber etwas mehr Geld investieren.