Mit Vollausstattung: Hersteller gibt die Preise bekannt

Der Kizashi startet als neues Limousinen-Flaggschiff von Suzuki im Herbst 2010. Das 4,65 Meter lange Stufenheckmodell ist mit manuellem Sechsgang-Getriebe und Frontantrieb für 26.900 Euro zu haben. Eine Allradvariante mit stufenlosem Automatik-Getriebe (CVT) kostet 29.900 Euro. Beide kommen ab Werk mit dem ,Sport"-Designpaket und sind damit serienmäßig voll ausgestattet. In der Extras-Liste steht nur die Metallic-Lackierung für 490 Euro.

Leder schon dabei
Zum Lieferumfang gehören Lederbezüge für die Sitze, die Türinnenseiten, den Schaltknauf, den Handbremshebel und das Sportlenkrad. Ab Werk dabei sind auch eine Zweizonen-Klimaautomatik mit Staub- und Pollenfilter, eine Einparkhilfe für vorn und hinten, ein elektrisches Glasschiebe-Hubdach, rundum elektrische Fensterheber sowie eine ,Privacy"-Verglasung. Der Fahrersitz ist zehnfach elektrisch einstellbar und verfügt über eine Memory-Funktion, eine Lendenwirbelstütze sowie eine dreistufige Heizung. Zur Serienausstattung gehören außerdem Xenonscheinwerfer, Licht- und Regensensoren sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder.

Allradantrieb mit Berganfahrhilfe
Als Alternative zum Frontantrieb mit manuellem Sechsgang-Getriebe bietet Suzuki seinen weiterentwickelten Allradantrieb i-AWD in Verbindung mit einem stufenlosen Automatik-Getriebe (CVT) an. Darüber hinaus verfügt die 4x4-Variante über eine Berg-Anfahrhilfe und Schaltwippen am Lenkrad, mit denen sich die sechs Gänge des CVT-Getriebes manuell wechseln lassen.

2,4-Liter-Otto mit 178 PS
Als Antrieb dient allen Kizashi-Varianten ein 2,4-Liter-Benzinmotor. Der Vierzylinder leistet 178 PS bei 6.500 Touren, das maximale Drehmoment von 230 Newtonmeter liegt bei 4.000 Umdrehungen an. Mit Sechsgang-Schaltgetriebe verbraucht die neue Limousine 7,9 Liter auf 100 Kilometer, mit CVT-Getriebe liegt der Verbrauch bei 8,3 Liter.

Sieben Airbags an Bord
Zu den Sicherheitsfeatures des Wagens gehören ein ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und ein ESP mit Traktionskontrolle. Des Weiteren gibt es sieben Airbags inklusive eines Knie-Airbags auf der Fahrerseite.

Bildergalerie: Suzuki Kizashi: Der Preis