Limousine soll künftig 5er und E-Klasse Konkurrenz machen

In Kürze kommt der Infiniti M37 auch nach Europa. Bisher wurde die Limousine, die in der oberen Mittelklasse gegen BMW 5er, Mercedes E-Klasse und Co. antritt, nur in den USA angeboten. Jetzt stehen auch die Preise des M37 für den deutschen Markt fest – er startet bei knapp 50.000 Euro.

Fünf verschiedene Ausstattungen
Der M37 ist in fünf unterschiedlichen Ausstattungslinien erhältlich. Die namenlose Basisversion kostet mindestens 49.650 Euro und kommt serienmäßig mit Siebenstufen-Automatik, Bi-Xenon-Scheinwerfern, zehnfach elektrisch verstellbaren Vordersitzen und einer Rückfahrkamera. Ebenfalls mit an Bord ist ein Soundsystem mit Festplatte. Über den neuen ,Drive Mode Selector" lassen sich je nach Fahrstil und Verkehrssituation die vier verschiedenen Programme Sport, Normal, Schnee und Eco anwählen.

Auch mit Allradlenkung
Der M37 GT ist ab 53.250 Euro erhältlich und verfügt über eine Semi-Anilin-Lederausstattung, beheiz- und kühlbare Vordersitze sowie eine silberne Pulverbeschichtung für die Einlagen aus weißer Esche. Für den M37 S sind mindestens 55.750 Euro anzulegen. Hier sind die aktive Allradlenkung 4WAS, ein Sportfahrwerk, beheiz- und kühlbare Sportsitze, Schaltwippen am Lenkrad sowie 20-Zoll-Felgen mit dabei.

Toter-Winkel-Assistent greift aktiv ein
Als weitere Ausstattungsvarianten werden Premium-Editionen vom GT (ab 59.350 Euro) und vom S (ab 61.850 Euro) angeboten. Hier sind zusätzlich einige Sicherheitsassistenten an Bord, die unter dem Oberbegriff ,Dynamic Safety Shields" zusammengefasst werden. Dazu gehört unter anderem ein Toter-Winkel-Assistent. Dieser warnt zunächst optisch und akustisch vor Fahrzeugen im toten Winkel. Ignoriert der Fahrer die Warnhinweise, steuert das System mit Hilfe von Radarsensoren und selektivem Bremsen auf einer Fahrzeugseite den M37 zur Vermeidung eines Aufpralls aktiv auf die eigene Fahrspur zurück. Die Premium-Ausführungen verfügen ferner über eine Forest-Air-Klimaautomatik, ein Bose-Soundsystem mit 16 Lautsprechern sowie die Infotainmentplattform Connectiviti+ inklusive festplattengestütztem Navigationssystem.

Diesel und Hybrid folgen später
Als Antrieb steht für die M-Reihe zunächst ausschließlich ein 3,7-Liter-Benziner mit 320 PS zur Verfügung. Der V6 beschleunigt die Limousine in 6,2 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Den Durchschnittsverbrauch gibt der Hersteller mit 10,2 Liter auf 100 Kilometer an, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 235 Gramm je Kilometer. Marktstart für den M37 ist noch im Juli 2010. Die Diesel-Version M30d folgt ab Oktober, der mit einem Hybridsystem ausgerüstete M35h im Frühjahr 2011.

Bildergalerie: Infiniti M37 startet