Schwäbischer Tuner veredelt den Mercedes SLS AMG

Als beliebtes Tuningobjekt unter den Sportwagen hat der Mercedes SLS AMG inzwischen den Audi R8 abgelöst. Nun stellt der Veredler Kicherer seine Interpretation des Flügeltürers vor.

Mehr Kraft und ein Lift
Obwohl bereits der Serien-SLS mit 571 PS aus 6,2 Liter Hubraum nicht schwächlich ist, setzt Kicherer noch einen drauf. Nach der Leistungskur stehen 610 PS und ein maximales Drehmomt von 670 Newtonmeter zu Buche. Für die Optik gibt es diverse Anbauteile aus Karbon, darunter eine Frontspoilerlippe, Heckdiffusor-Finnen und Interieur-Zierteile. Darüber hinaus können SLS-Piloten Sportendrohrblenden und mehrteilige Schmiederäder erwerben.

Lift an Bord
Damit das Gesamtkunstwerk nicht beschädigt wird, hat Kicherer gemeinsam mit KW Automotive ein so genanntes ,Lift-up-System" entwickelt. Dieses hebt das Fahrwerk auf Knopfdruck um bis zu 30 Millimeter an. Preise hat das Unternehmen noch nicht bekannt gegeben.

Über 600 PS für den SLS