Porsche-Top-Elfer wird dank Motortuning noch stärker und schneller

Solingen, 2. Dezember – Solingen ist weltweit bekannt für scharfe Messer. Doch aus der Stadt im Bergischen Land kommen auch scharfe Autos. Wimmer Rennsporttechnik macht unter anderem dem Porsche GT2 RS Beine. Der Zuffenhausener Supersportler wird in der Werkstatt des Motorspezialisten deutlich potenter und erheblich schneller.

Umfangreiches Motortuning
Für die Leistungssteigerung sind verschiedene Umbaumaßnahmen verantwortlich. Unter anderem wird die Software der Motorsteuerung umprogrammiert und die Turbolader erhalten größere Verdichterräder. Außerdem werden die Ansaugwege optimiert, eine Drosselklappen-Feinabstimmung vorgenommen und Sportluftfilter installiert. Schließlich verbessert das Solinger Unternehmen auch das Ausatmen des Sechzylinders: nämlich in Form einer klappengesteuerten Sportauspuffanlage samt Sportkatalysatoren.

Gewaltige Fahrleistungen
Nach dem Umbau protzt der aufgeladene Sechszylinder-Boxermotor mit 703 statt der serienmäßigen 620 PS. Statt 700 wuchert das Aggregat mit 810 Newtonmeter Drehmoment. Mit entsprechend belastbaren Reifen kann der Wimmer-Porsche auf bis zu 356 km/h getrieben werden. Die Serie schafft ,nur" 330 km/h und wird dazu auch noch beim Sprint von null auf 100 sowie 200 km/h ausbeschleunigt: 3,5 und 9,8 Sekunden stehen 3,3 und 9,5 Sekunden gegenüber.

Neues Fahrwerk und Sportkupplung
Zu den weiteren Modifikationen, die am GT2 RS vorgenommen werden, gehört die Installation neuer Fahrwerksfedern vom Hersteller H&R und anderer Stoßdämpfer. Des Weiteren wird eine Sportkupplung von Sachs eingebaut. Außerdem erhält der Porsche stärkere Benzinpumpen.

Rennsporttechnik kostet
Der reguläre GT2 RS kostet 237.578 Euro. Der Preis für das Tuning-Basisfahrzeug beträgt laut Wimmer rund 267.000 Euro. Es wurde unter anderem mit Karbonkotflügeln ausgeliefert. Alle Änderungen am Fahrzeug kosten zusammen zirka 40.000 Euro. So überschreitet der mit Rennsport-Know-How veränderte aber weiter straßenzugelassene GT2 RS locker die 300.000er-Grenze.

356 km/h: Über-Über-911