Sportmodell mit 250 PS kommt 2012 auf den Markt

Der neue Focus steht kaum beim Händler, da testet Ford schon die kräftigen Versionen auf Herz und Nieren. Zwar dauert es noch etwas bis zur Premiere des RS, doch der Focus ST steht bereits in den Startlöchern.

Globale Erprobung
Derzeit wird eine Flotte von 60 ST-Prototypen über deutsche Autobahnen, den Nürburgring und US-Freeways geprügelt. Speziell das Fahrwerk bekommt hier den letzten Schliff. Das ergibt Sinn, denn die gesamte Focus-Reihe ist als Weltauto konzipiert. Optisch setzt sich der ST durch eine Tieferlegung, einen Heckspoiler, große Alufelgen und eine Doppelrohr-Abgasanlage von seinen zivilen Brüdern ab.

Weniger ist mehr
Unter der Haube des Focus ST gibt es etwas völlig Neues: Im Gegensatz zum 2,5-Liter-Fünfzylinder des Vorgängers setzt der kommende ST auf einen Zweiliter-Vierzylinder mit Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung. Die Leistung beträgt 250 statt bisher 225 PS. Das Downsizing soll den Verbrauch des neuen Aggregats senken und das Leistungsgewicht verbessern. Die Markteinführung des Power-Focus ist für das Jahr 2012 vorgesehen.

Kölner GTI-Jäger