Luxus-Coupé bekommt geänderten Motor

Mehr Kraft, aber trotzdem ein geringerer Verbrauch: Das sind die Eckpunkte beim neuen Mercedes CL 63 AMG. Allerdings ist die Modellbezeichnung nun etwas irreführend, denn der bisherige 6,3-Liter-Saug-V8 wird durch einen 5,5-Liter-V8 mit Biturboaufladung ersetzt.

Weniger ist mehr
Der neue, intern M157 genannte Motor kombiniert eine Benzin-Direkteinspritzung mit einer Biturbo-Aufladung. Weitere Highlights sind ein Kurbelgehäuse aus Vollaluminium, Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung, eine Luft-Wasser-Ladeluftkühlung und eine Start-Stopp-Funktion. Aus 5.461 Kubikzentimetern holt das Aggregat 544 PS und ein maximales Drehmoment von 800 Newtonmeter. In Verbindung mit dem optionalen AMG-Performance-Package steigen die Werte auf 571 PS und 900 Newtonmeter. Wesentlicher Unterschied zwischen beiden Leistungsstufen ist der von 1,0 auf 1,3 bar gesteigerte maximale Ladedruck und eine Motorabdeckung mit Kohlefaser-Applikationen.

Schöner schalten
Die Kraftübertragung erfolgt über das AMG-eigene ,Speedshift MCT" Siebengang-Sportgetriebe. Durch diese Kombination soll der neue CL 63 AMG trotz eines Leistungsplus von bis zu 46 PS mit durchschnittlich 10,5 Liter auf 100 Kilometer um 3,9 Liter sparsamer sein als der Vorgänger. Dennoch bewegen sich die Fahrleistungen auf hohem Niveau: In 4,5 Sekunden geht es aus dem Stand auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt. Mit dem AMG-Performance-Package sind sogar 300 km/h möglich.

Neuer Look
Optisch kommt der CL 63 AMG wie alle CL in den Genuss eines Facelifts: Neu gestaltet wurden insbesondere die Motorhaube, die Scheinwerfer und der Kühlergrill, aber auch die Heckleuchten. Ganz frisch sind die titangrau lackierten und glanzgedrehten Leichtmetallräder im Triplespeichen-Design mit 255er- beziehungsweise 275er-Bereifung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Wagen durch Kohlefaser-Elemente aus dem AMG Performance Studio zu veredeln. Die Markteinführung des CL 63 AMG ist für den September 2010 vorgesehen, der Preis beträgt 160.769 Euro. Bislang lag der 63er bei 154.700 Euro. Noch eine Schippe drauf gibt es beim zeitgleich startenden CL 65 AMG mit V12-Motor und dann 630 statt bisher 612 PS für 227.826 Euro.

Bildergalerie: Druck-Dampfer