Weltpremieren: Luxusmarke von Nissan bringt neuartige Lenkung und Bremse

Infiniti, die Edelmarke von Nissan, präsentiert in ihrem Hybridfahrzeug M35h zwei technische Weltneuheiten. Eine neuartige elektrohydraulische Servolenkung und ein elektrisch betriebenes intelligentes Bremssystem. Beide versprechen zusätzliche Effizienz. Der japanische Hersteller will das Bremssystem aufgrund seiner einfachen Struktur bei weiteren künftigen Infiniti-Hybridfahrzeugen einsetzen. Der M35h kommt 2011 in Deutschland und den USA auf den Markt.

Lenkung elektrisch und hydraulisch
Bei der elektrohydraulischen Servolenkung der Japaner wird zum ersten Mal der Elektromotor nur dann aktiviert, wenn die Lenkung auch genutzt wird. Die neue Lösung soll kompakter als konventionelle Systeme sein. Sie will gleichzeitig das Lenkgefühl einer hydraulischen und die Kraftstoffeffizienz einer elektrischen Servolenkung vereinen.

Elektrisch bremsen
Das elektrisch betriebene Bremssystem ist laut Hersteller auf die Anforderungen einer sportlichen Limousine zugeschneidert. Die Japaner nutzen die Energie des Elektromotors zur Betätigung der Bremszylinder. Beim Tritt auf das Bremspedal wird die erforderliche Bremskraft aufgebaut, während der hydraulische Druck der Reibungsbremse zur Regeneration des Hybridmotors beiträgt.

Ab 2011 auf dem Markt
2011 bringt Infiniti den M35h in Europa und den USA auf den Markt. Das Herz der Limousine ist ihr Hybridantrieb. Er besteht aus einem V6-Benzinmotor, einem ins Gehäuse des Siebenstufen-Automatikgetriebes integrierten Elektromotor und einer ,intelligenten" Doppelkupplungssteuerung, die separate, elektronisch gesteuerte Kupplungen an den Antriebsrädern bedient. Die erste Kupplung ist zwischen dem Verbrenner und dem E-Motor installiert und kann den V6 sowohl im elektrischen als auch im Rekuperations-Modus abkoppeln. So sollen Reibungsverluste minimiert und die Effizienz des Elektromotors erhöht werden. Dank des Lithium-Ionen-Batteriepakets, das schnelle Wechsel zwischen Aufladungs- und Entladungszyklen ermöglicht, soll die Hybridlimousine lange und mit hohen Geschwindigkeiten elektrisch fahren können. Der Hersteller spricht davon, dass die Limousine bis zur Hälfte der Fahrzeit abgasfrei unterwegs sein könne.

Hi-Tech an Bord
Der M35h stellt laut Infiniti den Musterknaben in Sachen Umwelt innerhalb der M-Baureihe dar, die auch konventionelle Modelle mit Benzin- und Dieselmotoren umfasst. Das Hybridmodell ist mit einer Siebenstufen-Automatik und adaptiver Schaltkontrolle (ACS) sowie den beschriebenen neuen Brems- und Lenksystemen ausgestattet. Ein weiteres Technikfeature der gesamten M-Baureihe ist das Tote-Winkel-Warnsystem BSI (Blind Spot Intervention), das nicht nur vor Fahrzeugen auf benachbarten Fahrspuren warnen, sondern aktiv verhindern soll, dass es zu einer seitlichen Kollision kommt. Stolz sind die Japaner auch auf die aufwändige ,Forest Air"-Klimaautomatik. Auch eine aktive Geräuschregelung (Active Noise Control) ist im Angebot. Für Komfort und Luxus an Bord der geräumigen Limousine sollen die – nach Angaben der Japaner weltweit erstmals eingesetzten – Doppelkolben-Stoßdämpfer und das optionale Semi-Anilin-Leder sorgen.

Hybridauto von Infiniti