Fliegengewicht trifft auf Turbo-Kick

Peterborough (Großbritannien), 22. Dezember 2010 – Rennwagenfeeling für die Straße? Nur wenige Fahrzeuge auf dem Markt bieten eine derartig puristische Erfahrung wie ein Radical. Wer sich keinen leisten kann oder will, trifft die Renner meist auf Fahrveranstaltungen oder in Rennfahrerschulen an. Hauptsächlich diesen Zweck hat die englische Firma mit dem neuesten Modell, dem SR3 SL, im Sinn. Doch auch Privatleute können den Flitzer kaufen.

Leichtgewicht mit Dampf
Wie bereits andere Radical-Modelle zuvor, ist der SR3 SL ein Leichtgewicht mit mächtig Dampf unter der Haube. Der Antrieb erfolgt durch einen Zweiliter-Ford-RPE-Vierzylinder. ,RPE" steht für ,Radical Performance Engines". Der Turbomotor mit variabler Ventilsteuerung erfüllt Radical zufolge die Euro-5-Norm und soll im Prinzip das Aggregat sein, das auch im für 2012 erwarteten neuen Ford Focus ST zum Einsatz kommen wird. Die Standardleistung des Radical-Aggregats beträgt 304 PS. An sich ist das noch kein atemberaubender Wert, doch in Kombination mit dem geringen Fahrzeuggewicht von nur 675 Kilogramm ist ein Heidenfahrspaß vorprogrammiert. Die Kraft wird über ein sequenzielles Sechsganggetriebe übertragen, bei dem man die Gänge nur der Reihe nach wechseln kann.

Wie in der Königsklasse des Motorsports
Durch Features wie eine Wippenschaltung samt automatischem Zwischengas und ein elektronisches Gaspedal sollen Formel-1- und Le-Mans-Gefühle aufkommen. Der Unterboden ist rennwagentypisch zur aerodynamischen Optimierung verkleidet. Wen der Gasfuß juckt und wer sich noch näher am Rennsport bewegen will, kann das ,Race Pack" ordern. Darin sind Optionen enthalten wie die Möglichkeit, den Motor auf die Bedienungen ,Straße", ,nass" und ,Rennstrecke" einzustellen. Außerdem beinhaltet das Paket einen Doppeldecker-Heckflügel, Rennreifen sowie einen Renntank, der nach den Vorgaben der Rennsportorganisation FIA (Federation Internationale de l`Automobile) gestaltet ist.

Rennwagen für die Straße
Radical hat für den SR3 SL eine europäische Kleinserienzulassung erhalten, damit kann das Fahrzeug laut Hersteller in jedem EU-Land legal auf die Straße gebracht werden. Als Basispreis für Deutschland nannte Radical rund 80.000 Euro.

Formel 1 für die Straße