Geburtstagsfeiern in Pebble Beach und am Nürburgring

Alfa Romeo feiert sein hundertjähriges Markenjubiläum beim Pebble Beach Concours d'Elegance in Kalifornien (11.-15. August 2010). Dabei präsentiert das in Arese bei Mailand beheimatete Alfa-Werksmuseum sieben historische Kostbarkeiten. Darüber hinaus werden weitere Alfa Romeo aus privater Hand den traditionell am 18-Loch-Fairway des Pebble Beach Golfclubs stattfindenden Concours bereichern.

Erster Träger des Quadrofoglio Verde
Star des zum 60. Mal ausgetragenen Events in Pebble Beach wird der A.L.F.A. 24 HP aus dem Firmengründungsjahr 1910 sein. Das offene Fahrzeug erreichte, angetrieben von einem 42 PS starkem Vierliter-Vierzylinder, die für seine Zeit fantastische Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. 1911 bestritt der A.L.F.A. 24 HP die Targa Florio. Nicht weniger spektakulär ist der Auftritt des R.L. Targa Florio. Mit ihm gewann die Marke 1923 das gleichnamige Rennen in Sizilien. Das Fahrzeug war zudem das erste Auto der Markengeschichte, der das Quadrifoglio Verde, das grüne, vierblättrige Kleeblatt, trug.

Über 200 km/h auf der Avus
Weitere Highlights sind der Gran Premio Tipo A (1931) als erster einsitziger Rennwagen und sein unter der Regie der Scuderia Ferrari aerodynamisch perfektionierter Nachfolger Gran Premio Tipo B als P3 Aerodinamica. An dessen Volant entschied der junge Algerier Guy Moll 1934 mit der sagenhaften Durchschnittsgeschwindigkeit von 206 km/h das vierte internationale Rennen auf der Berliner Avus für sich. Ebenfalls in Kalifornien dabei ist der Gran Premio Tipo 158 Alfetta des Jahres 1938, eine 232 km/h schnelle Motorsportlegende, die diverse Grand-Prix-Rennen gewann.

Space-Frame schon im Jahr 1952
Als weitere Kostbarkeit ist der 8C 2900 B Lungo am Start. Gebaut im Jahre 1938, gilt der Zweitürer mit seinem extrem langen Radstand (Lungo) als einer der schönsten Alfa Romeo aller Zeiten. 1947 gewann das damals bereits neun Jahre alte Auto die Mille Miglia. Last but not least ist der 1900 C52 ,Disco Volante" Spider zu sehen – ein 225 km/h schneller Rennwagen, der bereits im Jahre 1952 ein Space-Frame-Chassis aufwies. Parallel zum Oldtimer-Event in den USA feiert Alfa auch in Deutschland Geburtstag, und zwar im Rahmen des ,AvD Oldtimer Grand-Prix" auf dem Nürburgring. Dort gibt es am Abend des 14. August eine Alfisti-Party und einen großen Alfa-Korso über die Nordschleife.

1910 als A.L.F.A. gegründet
Alfa Romeo wurde am 24. Juni 1910 von lombardischen Geschäftsleuten unter dem Namen Società ,Anonima Lombarda Fabbrica Automobili" – kurz: A.L.F.A. – aus der Taufe gehoben. Stolz ist Alfa darauf, dass keine andere Marke öfter die Mille Miglia gewonnen hat. Und es war ein Alfa Romeo, der 1950 in Silverstone das erste Formel-1-Rennen der Geschichte und im selben Jahr auch die Formel-1-Weltmeisterschaft gewann. Bis zum Jahr 1986 war Alfa selbstständig, seither gehört die Marke zum Fiat-Konzern.

Starke Oldtimerparade