Pläne für effizientere Fahrzeuge und Wasserstoffautos

Mazda hat angekündigt, den weltweiten Flottenverbrauch durch eine komplett neue Motoren- und Fahrzeuggeneration bis zum Jahr 2015 im Vergleich zu 2008 um nochmals 30 Prozent zu senken. Bis 2015 sollen alle neuen Modelle auf Basis einer neuen Plattform um 100 Kilogramm leichter gegenüber heute sein.

Das Sparkonzept
Darüber hinaus wird der Luftwiderstand der Fahrzeuge durch geringere cW-Werte und nicht weiter ansteigender Stirnflächen verringert. Die Fortschritte bei der Minimierung von Verbrauch und Emissionen demonstriert das so genannte SKY-Konzept, welches ab 2011 in Mazda-Modellen weltweit zum Einsatz kommen soll. So entwickelt der neue SKY-G-Benzinmotor im Vergleich zum aktuellen 2,0-Liter MZR-Benziner 15 Prozent mehr Drehmoment und besitzt einen um 15 Prozent niedrigeren Verbrauch. Noch effizienter ist der neue SKY-D-Dieselmotor, der um 20 Prozent sparsamer ist als der aktuelle MZR-CD 2.2 l und auch Stickoxid- und Partikelemissionen reduziert. Ein neues Automatikgetriebe mit sechs Stufen führt im Vergleich zur aktuell eingesetzten Automatik zu fünf Prozent weniger Verbrauch.

Hybridmodell ab 2013
Als Antwort auf die sich stellenden Umweltfragen weitet Mazda bereits massiv den Anteil elektrischer Technologien wie Bremsenergie-Rückgewinnung, Hybridsysteme oder die im Mazda3 eingeführte Start-Stopp-Automatik i-stop aus. Eine 2010 geschlossene Vereinbarung mit Toyota sieht zum Beispiel die Bereitstellung von Komponenten der modernen Hybridtechnologie vor. Das System soll dabei mit dem neuen SKY-Verbrennungsmotor kombiniert werden. Die kommerzielle Markteinführung des ersten Hybridmodells von Mazda ist für 2013 im japanischen Markt geplant.

Alternative Antriebstechniken
Im Fokus der Bemühungen bei den alternativen Antrieben steht der Einsatz von Wasserstoff als Energieträger. Im Renesis-Hydrogen-Kreiskolbenmotor wird in den Brennkammern Wasserstoff direkt verbrannt. Der Wankelmotor eignet sich aufgrund seiner räumlichen Trennung von Ansaug-, Verdichtungs- und Brennraum besonders gut für die Energieerzeugung aus Wasserstoff. Im Gegensatz zur Brennstoffzellen-Technologie, die immer auf Wasserstoff als Treibstoff angewiesen ist, kann der Kreiskolben-Wasserstoff-Motor bei Lücken im Versorgungsnetz auch mit herkömmlichen Benzinkraftstoff betrieben werden. Der Mazda RX-8 Hydrogen RE stellt seine Straßentauglichkeit bereits seit einiger Zeit auf japanischen Straßen unter Beweis und wird seit 2008 auch in Norwegen in einem Großprojekt eingesetzt. Seit 2009 wird der Mazda Premacy/Mazda5 Hydrogen RE Hybrid mit Wasserstoff-Elektro-Hybridantrieb an ausgewählte Partner verleast.

Gallery: Grüne Zukunft