Getriebeneuheit wird mit MultiAir-Benziner kombiniert

Liebhaber des Alfa MiTo können ab sofort die Schaltarbeit einer Neuentwicklung überlassen: dem Doppelkupplungsgetriebe TCT. Die Abkürzung steht für ,Twin Clutch Technology" und weist auf die beiden Trockenkupplungen des Getriebes hin.

Starke Kombination
Konstruktiv besteht das TCT aus zwei parallelen Getrieben, die jeweils mit einer eigenen, trocken laufenden Kupplung ausgestattet ist. Dieser Aufbau ermöglicht den Gangwechsel, während die aktuelle Fahrstufe noch kraftschlüssig eingelegt ist. Die Technik ist mit anderen Fahrzeugsystemen vernetzt, darunter der Lenkung, der serienmäßigen Start-Stopp-Automatik sowie dem Neigungsmesser der Berganfahrhilfe. Insgesamt besitzt die Fiat-Sparte Powertrain 23 Patente auf das neue Getriebe. Kombiniert wird das TCT mit dem 135 PS starken MiTo 1.4 TB 16V MultiAir. Den Verbrauch des bis zu 207 km/h schnellen Wagens gibt Alfa Romeo mit 5,5 Liter Super auf 100 Kilometer an, das entspricht 126 Gramm CO2 pro Kilometer.

Leichter Sparvorteil
Im Vergleich zur Version mit Schaltgetriebe soll der TCT-MiTo bis zu 0,3 Liter Sprit weniger verbrauchen. Mit 8,2 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h verbessert sich zudem die Beschleunigung um 0,2 Sekunden. Per manuellem Eingriff in die Schaltgasse kann das Getriebe sequenziell geschaltet werden, optional sind Wippen am Lenkrad erhältlich. Darüber hinaus ist die Getriebesteuerung mit dem so genanntem D.N.A.-System vernetzt: Im Modus D (Dynamic) werden die Gänge während des Beschleunigens erst bei höheren Drehzahlen gewechselt; im Modus N (Normal) ergibt sich der günstigste Verbrauch; im Modus A (All Weather) wird die Drehmomentkontrolle beim Beschleunigen verstärkt, um die Traktion auf rutschigem Untergrund zu verbessern. Die Preise für den MiTo mit TCT-Getriebe starten bei 18.950 Euro.

Bildergalerie: Alfa-Automatik