Limousine soll mit reichhaltiger Ausstattung punkten

Auf der Detroit Auto Show (10. bis 23. Januar 2011) stellt Buick den neuen Verano vor. Der selbst ernannte ,Compact Luxury Sedan" soll in den USA gegen Lexus IS und Audi A3 antreten.

Verwandtschaft mit Opel
Der Buick Verano basiert auf der Delta-II-Plattform von General Motors und teilt sich so die Basis mit dem Chevrolet Cruze und dem Opel Astra. Mit einer Länge von 4,67 Meter übertrifft der Verano aber seine Brüder deutlich, während der Radstand von 2,68 Meter gleich bleibt. Der Zuwachs geht auf das Konto des in den USA und in China beliebten Stufenhecks, in das 430 Liter Gepäck passen. An Bord befindet sich eine umfangreiche Ausstattung mit zehn Airbags und wahlweise beheiztem Lenkrad. Optisch setzt das Verano-Design auf den typischen Buick-Wasserfallgrill und Lufteinlässe in den vorderen Kotflügeln.

Kräftige Benziner
Ab dem vierten Quartal 2011 wird der Verano verkauft. Zum Einsatz kommt dann ein E85-tauglicher 2,4-Liter-Benziner mit 177 PS und Sechsstufen-Automatik. Damit soll das Fahrzeug in acht Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und 7,6 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Ein Zweiliter-Turbo ergänzt die Palette in der Zukunft.

Bildergalerie: Schicke Ami-Stufe