Niedriger und sportlicher: Die Schwaben eifern dem BMW 1er nach

Mercedes testet schon die neue A-Klasse. Unser Erlkönig-Jäger hat das für 2012 anvisierte Modell zum ersten Mal ablichten können. Zwar ist der Versuchswagen noch stark getarnt, zeigt aber dennoch klar, was die Schwaben uns anbieten werden. Wie das Concept Car der A-Klasse, das im April 2011 auf der Messe Auto Shanghai schon bereits auf Form der neuesten Generation einstimmte, wird das Serienmodell länger, niedriger und bedeutend sportlicher. Offenbar war hier der BMW 1er das Vorbild. Damit grenzt sich die A-Klasse mehr von der neuen B-Klasse ab, die weiter die Rolle eines Kompakt-Vans spielen wird.

Mit Turbo-Benzinern
Bislang bekam die A-Klasse in Sachen Motoren Extrawürste spendiert. Allen Triebwerken gemein ist die wegen des eingeschränkten Platzes im Motorraum stark nach vorn geneigte Einbaulage. Somit taugten die Aggregate parallel nur noch für die ähnlich konzipierte B-Klasse. Umgekehrt war die kostensparende Verwendung von Antrieben aus der C-Klasse nicht möglich. Dies wird sich ändern, weil nun die Motoren der Mittelklassebaureihe unter die Haube der neuen A-Klasse passen werden. Die Studie von Shanghai war mit einem aufgeladenen Zweiliter-Direkteinspritzer ausgerüstet. Der Vierzylinder-Benziner leistete 210 PS und war an ein Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt.

Ahhh, Klasse