Revolution: Künftig gibt es Autos der Bayern auch ohne Hinterradantrieb

Auf der Konferenz zur Jahresbilanz 2009 hatte BMW erstmals bekannt gegeben, dass es in der Zukunft einen Frontantrieb für kleinere Fahrzeugklassen der Marke geben wird. Die Technologie dazu gibt es bei der BMW Group schon längst: in Form des Mini. Auf der Basis seiner nächsten Generation soll nun auch verschiedene Modelle für die Marke BMW entstehen. Unser Erlkönig-Fotograf erwischte bereits erste fünftürige Prototypen auf Testfahrt. Schon jetzt ist klar: Was die Konturen unter der Tarnung erahnen lassen, passt auf jeden Fall ins Portfolio der Bayern.

Klein- und Kompaktmodelle möglich
Ob das spätere Serienprodukt unterhalb des BMW 1er positioniert sein oder eine ähnliche Rolle einnehmen wird, ist noch unklar. Der Fünftürer könnte, nicht zuletzt wegen des gleichen Antriebskonzepts, im Kleinwagenrevier von VW Polo oder Audi A1 ebenso wildern wie im kompakten Segment von VW Golf oder der Mercedes B-Klasse. Bei den Motorisierungen ist mit den Aggregaten zu rechnen, die auch der nächste Mini bekommt. Dort werden wohl die aktuellen 1,6-Liter-Benziner weitergepflegt, doch sind auch kleinere Triebwerke denkbar. Bis der Frontantriebs-BMW in Serie geht, werden wir noch eine Weile warten müssen. Beim Händler erwarten wir den ersten seiner Art 2013.

BMW mit Frontantrieb