Sparsamere Verfolgungsjagden trotz 70 PS mehr

Die Polizei in den USA setzt aufgrund der ständig steigenden Kraftstoffpreise auf sparsamere Einsatzfahrzeuge. Chevrolet geht beim 2012er Modell des Impala auf den Wunsch der US-Polizei ein und erreicht trotzdem eine Leistungssteigerung.

Geringerer Kraftstoffverbrauch
Der Chevrolet Impala Police hat jetzt 302 PS – 70 mehr als das 2011er Modell. Der 3,6-Liter-V6 beschleunigt den Streifenwagen in rund 6,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Bis Tempo 225 kann der Sheriff im Chevy Impala mit den Ganoven mithalten. In der Stadt soll der Verbrauch laut Hersteller bei rund 13,8 Liter pro 100 Kilometer liegen, auf dem Highway sind es rund 8,7 Liter. Im Vergleich zum 2011er Modell soll der Neue mehr als einen Liter Sprit weniger verbrauchen. Gegenüber einem Ford Crown Victoria, dem Konkurrenzfahrzeug unter den US-Streifenwagen, sind es laut Chevrolet sogar 28 Prozent weniger Kraftstoff.

,StabiliTrak" erstmals an Bord
Das 2012er Modell ist der erste Impala als Polizeiwagen, der mit der elektronischen Stabilitätskontrolle ,StabiliTrak" von GM ausgestattet ist. Rund 40 Meter Bremsweg braucht der Impala von Tempo 100 in den Stand. Über die zusätzliche Power und den geringeren Kraftstoffverbrauch können sich auch Privatkunden freuen. Der neue Impala steht ab Juni 2011 bei den US-Händlern.

Bildergalerie: Neuer US-Streifenwagen