Jüngste Generation des SUVs startet am 11. Juli 2011 mit drei Motorisierungen

Mercedes bringt im Juli 2011 die neue M-Klasse auf den Markt. Die jüngste Generation des SUVs geht mit verbesserter Fahrwerktechnik, weniger Luftwiderstand und stark verringerten Verbräuchen an den Start. Äußerlich mischt die M-Klasse bekannte Details mit gänzlich neuen Formen.

Downsizing beim Diesel
Zum Anfang bietet Mercedes drei Motoren an, zwei Diesel und einen Benziner. Laut Mercedes verbraucht die Modellpalette 25 Prozent weniger als die Vorgänger-Baureihe. Als Einstiegsmotor eingesetzt wird nun der von der S-Klasse bekannte 2,2-Liter-Turbodiesel. Der Vierzylinder des ML 250 BlueTec 4Matic leistet 204 PS und unterbietet die Euro-6-Norm. Im Schnitt konsumiert der Vierzylinder nur 6,0 Liter auf 100 Kilometer. Damit ist er um 2,4 Liter genügsamer als der gleichstarke, von ihm ersetzte alte 3,0-Liter-V6. Im ML 350 BlueTec 4Matic arbeitet weiterhin ein 3,0-Liter-V6-Diesel. Er schafft auch Euro 6 und leistet 258 statt 231 PS wie im Vorgänger. Das Drehmoment stieg von 540 auf 620 Newtonmeter. Gleichzeitig ging der Verbrauch von 8,9 auf 6,8 Liter zurück. Im ML 350 4Matic BlueEfficiency versieht der beispielsweise vom CLS bekannte 3,5-Liter-Benziner mit 306 PS seinen Dienst. Der Direkteinspritzer leistet 34 PS mehr als im Vorgänger, der Verbrauch sank von 11,4 auf 8,5 Liter auf 100 Kilometer.

Optimierung bei Gewicht und Luftwiderstand
Beim Spritsparen helfen sollen das serienmäßige Start-Stopp-System und das neue Siebengang-Automatikgetriebe 7G-Tronic Plus. Zu den Spritsparanstrengungen gehört auch der auf 0,32 gesenkte Luftwiderstandsbeiwert – laut Hersteller der niedrigste seiner Klasse.

Verbesserungen beim Fahrwerk
Zum ersten Mal bietet Mercedes in den M-Klasse-Modellen mit Stahlfederung serienmäßig eine selektive Dämpfung an. Sie passt sich der jeweiligen Fahrsituation an und soll stets für großen Fahrkomfort und eine hohe Fahrstabilität sorgen. Sowohl beim ML-350-Benziner als auch dem ML-350-Diesel sind serienmäßig neben dem 4Matic-Allradantrieb noch die elektronische Traktionssteuerung 4ETS und ein per Tastendruck aktivierbares Offroad-Programm mit an Bord.

On&Offroad-Paket und Anti-Wank-System
Für den neuen ML mit Airmatic gibt es optional das so genannte On&Offroad-Paket, das die Fahrsicherheit erhöhen soll. Zum Paket gehören auch ein Unterfahrschutz, ein zweistufiges Verteilergetriebe mit Untersetzung, eine Längsdifferenzialsperre und erweiterte Airmatic-Funktionen, die eine Bodenfreiheit von 29 Zentimeter sowie eine Wattiefe von 60 Zentimeter ermöglichen. Auf Wunsch können Airmatic und On&Offroad-Paket mit der aktiven Wankstabilisierung Active Curve System kombiniert werden. Sie gleicht den Wankwinkel in Kurven aus.

Zahlreiche Assistenz-Systeme
In puncto Sicherheit bietet Mercedes bis zu neun Airbags – hinten gibt es Sidebags nur auf Wunsch. Die serienmäßige aktive Motorhaube soll einen besseren Fußgängerschutz bieten. Serienmäßig an Bord sind auch die Müdigkeitserkennung Attention Assist, das vorausschauende Sicherheitssystem Pre-Safe, eine Reifendruckverlust-Warnung sowie das Adaptive Bremslicht und der Brems-Assistent BAS. Gegen Aufpreis bietet Mercedes beispielsweise das Intelligent Light System ILS, den Nachtsicht-Assistent Plus mit Personenerkennung, einen Totwinkel- sowie einen Spurhalte-Assistenten. Zudem gibt es noch den aktiven Park-Assistent und eine Rückfahrkamera.

Innenausstattung zum Wohlfühlen
Im Innenraum haben die Kunden bei den Zierelementen die Wahl aus vier verschiedenen Holzvarianten und Aluminium. Neu sind die Lehnenneigungsverstellung der Fondsitze und die Durchlademöglichkeit für den Transport von Skiern. Die Innenraumausstattung kann in Schwarz, Mandelbeige, Alpakagrau und Tobaccobraun/Maron bestellt werden. Wahlweise sind als Materialen Stoff, Kunstleder oder Leder möglich. Ab Werk sorgt ein CD-Radio samt großem Display für Unterhaltung. Das aufpreispflichtige Multimedia-System COMAND Online bietet erstmals einen Internetzugang für die M-Klasse.

Sondermodell Edition 1 zum Start
Zum Start der neuen Modellreihe bietet Mercedes limitierte Edition-1-Fahrzeuge an. Das Sondermodell bekommt ein AMG-Exterieur-Sportpaket mit entsprechenden Schürzen vorne und hinten sowie besondere Seitenschwellern. Dazu gibt es 20-Zoll-AMG-Alufelgen in 20 Zoll und eine Sportbremsanlage. Leder mit Ziernähten und Nappaleder kennzeichnen den Innenraum. Zu den Ausstattungselementen gehören ein Holz-Nappaleder-Lenkrad, eine Sitzheizung, Sidebags im Fond, das Memory-Paket und eine automatische Kindersitzerkennung. Preise für die neue M-Klasse hat Mercedes noch nicht mitgeteilt. Bekannt gegeben werden sie Anfang Juli 2011, kurz vor dem Verkaufsstart.

SUV im Spargang