ADAC-Preis: Trophäen für Porsche, Toyota, Daimler und Ford-Chef Mattes

Der neue BMW 5er ist das "Lieblingsauto der Deutschen". Damit steht der Münchner Hersteller beim ADAC-Preis "Gelber Engel" in der Kategorie "Auto" erstmalig ganz oben auf dem Siegertreppchen. Den zweiten Platz belegt der Mercedes CLS vor dem Audi A1, Deutschlands beliebtestem Kleinwagen. Etwa 230.000 Leser der Clubzeitschrift "ADAC Motorwelt" sowie Besucher des Internetauftrittes adac.de hatten aus 42 Fahrzeugen, die seit Anfang 2010 neu auf den Markt kamen, ihr Lieblingsauto gewählt.

Toyota Auris Hybrid ist das "Auto der Zukunft"
Der erstmals verliehene Preis für das "Auto der Zukunft" ging aufgrund guter Eigenschaften bei Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß an den Toyota Auris Hybrid. Auf die Plätze zwei und drei kamen der VW Touran 1.4 TSI EcoFuel und der BMW 320d BluePerformance.

Porsche 911 ist "Bester Gebrauchter"
Als bester Gebrauchtwagen auf Basis der Ergebnisse in der Pannenstatistik und Kundenzufriedenheit wurde in der Kategorie "Qualität" der Porsche 911 ausgezeichnet. Er wird gefolgt von Audi A5 auf Platz 2 und Nissan Qashqai auf Platz 3.

"Persönlichkeit-Preis" für Ford-Chef Mattes
Die Kategorie "Innovation und Umwelt" holte sich zum vierten Mal die Daimler AG für den Spurhalte-/Totwinkel-Assistenten. Ford-Chef Bernhard Mattes erhielt für die erfolgreiche deutsche und europäische Geschäftsentwicklung des Unternehmens den Preis für die "Persönlichkeit".

Feierstunde in München
Die Auszeichnungen wurden am 13. Januar 2011 in der Münchner Residenz im Beisein von Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer an die Vorstandsvorsitzenden Norbert Reithofer von BMW und Matthias Müller von Porsche, an den Präsidenten Toyota Motor Europe, Didier Leroy, sowie an Mercedes-Vorstandsmitglied Thomas Weber überreicht. Ford-Chef Bernhard Mattes erhielt den Persönlichkeitspreis aus den Händen von ADAC-Präsident Peter Meyer und dem Vorjahressieger Wolfgang Reitzle, Vorstandsvorsitzender der Linde AG.

Bildergalerie: BMW 5er am beliebtesten