EuroNCAP-Tests von Honda CR-Z, Suzuki Swift, Citroën C4 und Hyundai ix35

Von vier ganz neuen Modellen, die noch nicht einmal auf dem Markt sind, wurden nun EuroNCAP-Crashtests gemacht. Honda CR-Z, die neue Generation des Suzuki Swift und des Citroën C4 sowie der Hyundai ix35 mussten zeigen, wie sicher sie bei einem Unfall sind.

Auch Hybridfahrzeuge können sicher sein
Alle vier Fahrzeuge bekamen die Maximalwertung von fünf Sternen. Was manchem vielleicht langweilig vorkommt, freut die EuroNCAP-Fachleute: Das durchweg gute Ergebnis zeige, dass die Hersteller sich gut an die Anfang 2010 geänderte Testprozedur angepasst haben. Der Honda CR-Z belegt, dass auch benzinelektrische Hybridfahrzeuge sicher sein können. Beim Schutz für Fußgänger bei einem Zusammenprall erreicht der CR-Z ähnlich hohe Punktzahlen wie alle neueren Honda-Modelle. Auch die Elektroautos, die demnächst auf den Markt kommen, will EuroNCAP testen. Die ersten Ergebnisse soll es Anfang 2011 geben.

ESP bei fast allen Serie
Bei drei der getesteten Fahrzeuge ist ESP in allen Modellen Serie. Beim Citroën C4 wird ESP in manchen Ländern bei der Basisausstattung als Extra angeboten. Dennoch erhält das Auto volle fünf Sterne, da weit mehr ESP-Versionen verkauft werden sollen als Varianten ohne das System. Ab 2012 müssen ohnehin alle neu eingeführten Modelle ESP besitzen, und ab 2014 ist das Sicherheitssystem gar für alle Autos Pflicht. Als einziges von den vier jetzt getesteten Fahrzeugen erhielt der Citroën C4 beim Heckaufprall eine schlechte Wertung. Dafür besitzt der C4 als einziges Auto einen Tempobegrenzer, der vom Fahrer eingestellt werden kann.

Bald kommt "EuroNCAP Advanced"
Unter dem Stichwort "EuroNCAP Advanced" soll es ab Oktober 2010 umfassendere Sicherheitsbeurteilungen geben, die auch neuere Fahrerassistenzsysteme berücksichtigen. Erste Ergebnisse sollen beim Pariser Autosalon (2. bis 17. Oktober 2010) verkündet werden.

Neue Crashtests