Der Mini-Range soll ab 2011 schick und trotzdem praktisch sein

Land Rover vergrößert sich, in dem es sich verkleinert. Was komisch klingt, bekommt greifbare Züge in Form eines völlig neuen Modells: Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Marke Range Rover hat Land Rover mit dem Evoque ein Kompakt-SUV vorgestellt. Der Neuling soll der kompakteste, leichteste und effizienteste Range Rover aller Zeiten sein.

Hintere Extra-Eingänge
Gezeigt wurde zunächst der Dreitürer, wie es bereits 1970 beim Range Rover der Fall war. Doch die Evoque-Kunden sollen nicht wie damals zehn Jahre auf hintere Türen warten, schließlich ist der Evoque als Volumenmodell gedacht. Der Fünftürer dreht deshalb eifrig Testrunden auf dem Nürburgring, um fahrdynamischer als seine großen Brüder zu werden. Der Erlkönig des fünftürigen Evoque weist eine weniger stark fallende Dachlinie als der Dreitürer auf. Trotzdem wirkt der ,Baby-Range" deutlich sportlicher als die bisherigen Modelle. Der Evoque soll Kundenkreise erschließen, die bisher einen Range Rover nicht in Betracht gezogen haben und ein besonderes Faible für Design haben.

Start im Sommer 2011
Der CO2-Ausstoß des sparsamsten Evoque soll bei unter 130 Gramm pro Kilometer liegen. Dieser Wert bezieht sich auf die Variante mit Zweiradantrieb, neben der auch ein Allradler angeboten werden soll. Unter der Haube dürfte ein 150 PS starker Diesel inklusive Start-Stopp-Automatik stecken, langfristig kommt auch Hybridtechnik zum Zug. Als Topversion steht ein Sechszylinder-Benziner mit 233 PS bereit.Verkaufsstart ist im Sommer 2011. Publikumspremiere feiert der dreitürige Evoque auf dem Pariser Autosalon (2. bis 17. Oktober 2010), der Fünftürer wird spätestens zum Genfer Salon im Frühjahr 2011 nachgereicht.

Evoque-Erlkönig erwischt