Elektroauto kommt Ende 2010 für über 30.000 Euro zu den Händlern

Der Mitsubishi i-MiEV kommt Ende 2010 auch nach Europa. Das Elektroauto, das bereits seit vergangenem Jahr in Japan erhältlich ist, wird für den europäischen Markt leicht modifiziert. Premiere für diese Variante ist auf dem Pariser Autosalon vom 2. bis 17. Oktober 2010.

Modifizierte Stoßfänger
Die Linkslenkerversion des i-MiEV wird den Gegebenheiten der hiesigen Märkte angepasst. So entsprechen die modifizierten Front- und Heckstoßfänger jetzt den europäischen Standards. Auch im Innenraum gibt es einige Veränderungen – er präsentiert sich laut Herstellerangabe optisch angepasst und komfortabler. Auch beim Thema Sicherheit wurde im Vergleich zur in Japan angebotenen Variante nachgebessert. So verfügt der Mitsubishi i-MiEV hierzulande serienmäßig über ein ESP inklusive Traktionskontrolle sowie über Front-, Seiten- und Kopfairbags für die vorderen Passagiere.

Zwischen 33.000 und 35.000 Euro
Ab Dezember 2010 wird der Mitsubishi i-MiEV in 14 europäischen Ländern angeboten, neben Deutschland unter anderem auch in Frankreich, Spanien, England, der Schweiz sowie in den skandinavischen Ländern. Der genaue Preis für den deutschen Markt steht noch nicht fest, er wird sich voraussichtlich zwischen 33.000 und 35.000 Euro bewegen. Da es in vielen Ländern für Elektroautos eine staatliche Förderung gibt, wird angestrebt, für den Endkunden einen Preis von unter 30.000 Euro zu erreichen.

Bis zu 150 Kilometer Reichweite
Der i-MiEV wiegt 1.110 Kilogramm und ist mit einem permanent magnetisierten Synchronmotor ausgestattet. Die Leistung beträgt 49 kW, das entspricht 67 PS. Der Elektroflitzer ist bis zu 130 km/h schnell, die Lithium-Ionen-Batterien sollen eine Reichweite von bis zu 150 Kilometer ermöglichen. Um die Akkus aufzuladen, muss das Fahrzeug lediglich an einer haushaltsüblichen Steckdose angeschlossen werden. Darüber hinaus ist der i-MiEV mit einem Schnellladesystem ausgestattet, das es ermöglicht, die Batterien an einer Schnellladestation in deutlich kürzerer Zeit aufzuladen. Ebenfalls noch 2010 sollen auch die mit dem i-MiEV baugleichen Citroën C-Zero und Peugeot iOn auf den Markt kommen.

i-MiEV für Europa