Elektrostudie auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2011

Viele werden es als Kind bedauert haben, dass die Spielwarenmesse in Nürnberg eine reine Fachmesse ist. Auch in diesem Jahr dürften einige enttäuschte Nachwuchs-Rennfahrer dazukommen: Audi stellt einen flotten Elektro-Prototypen im Kleinformat vor.

Innovatives Einzelstück
Vom 3. bis zum 8. Februar 2011 steht auf dem Audi-Stand in Nürnberg die ,Auto Union Typ C e-tron Studie" im Mittelpunkt. Das Unikat basiert auf dem limitierten Tretauto-Modell des Auto Union Typ C. Die Karosserie der 2,32 Meter langen und 97 Zentimeter breiten Elektroversion besteht aus Aluminium und Sichtkarbon. In ihr sollen Kinder und Erwachsene bis zu einer Körpergröße von 1,80 Meter Platz finden. Der Elektroantrieb treibt die Hinterachse an und wird von einer Lithium-Ionen-Batterie gespeist. Eine Leistung von 1,5 PS ermöglicht ein maximales Drehmoment von bis zu 60 Newtonmeter, bis zu 30 km/h sind möglich. Zur Ausstattung gehört auch ein Rückwärtsgang. Die Reichweite wird bis zu 25 Kilometer angegeben, das Aufladen an einer normalen Steckdose dauert rund zwei Stunden.

Sündhaft teurer Tischkicker
Neben dem elektrischen Kinderflitzer zeigt Audi in Nürnberg auch einen auf 20 Stück limitierten Tischkicker, der 12.900 Euro kostet. Interessant ist der Bereich des Baby-Tunings: Hier stehen neben einem Racing-Body, den Power/Brake-Söckchen und einer Pit-Stop-Babyflasche auch das ,Mini-Schalldämpfer-Kit" alias Schnuller bereit.

Nachwuchs-Audi