Vor dem Start der Frauen-WM: Deutsche Kickerinnen toben sich aus

Vom 26. Juni bis zum 17. Juli 2011 treffen sich die besten Kickerinnen der Welt in Deutschland – zur Frauen-Fußball-WM 2011. Das deutsche Team geht als amtierender Titelverteidiger in das Turnier. Während der Vorbereitungszeit blieb den DFB-Spielerinnen außer für schweißtreibende Trainingseinheiten auf dem Rasen aber auch Zeit für eine willkommene Abwechslung: Die Damen um Bundestrainerin Silvia Neid nahmen an einem Fahrsicherheitstraining von Sponsor Mercedes teil.

Schnelligkeit und Geschick
Auf einem Flugplatz in der Eifel durften sich die Fußballerinnen in verschiedenen Fahrzeugen und unterschiedlichen Disziplinen austoben. Eine ,Trainingseinheit" bestand darin, die neue C-Klasse möglichst mit Sportlichkeit, Geschick und Eleganz durch einen Parcours zu bewegen. Fahrdynamik pur erlebten die Kickerinnen beim ,ABS-Haken". Hier galt es, bei 80 km/h eine Vollbremsung hinzulegen und gleichzeitig einem Hindernis auszuweichen. Auch ein Slalom und ein Spurwechsel mit abruptem Richtungswechsel in der Pylonen-Spurgasse gehörten zum Programm.

Im ,Renntaxi" mit DTM-Pilotin
Zusätzlich hatten die Fußballerinnen Gelegenheit, einem echten Profi über die Schulter zu sehen. Sie konnten als Beifahrerinnen das fahrerische Können von DTM-Pilotin Susie Stoddart begutachten. Diese steuerte als ,Renntaxi" einen SLS AMG und löste wahre Adrenalinschübe bei den Nationalspielerinnen aus. Zudem kam als ,Drifttaxi" ein CLS 63 AMG zum Einsatz, der von einem motorsporterfahrenen Instruktor gefahren wurde. Die neu erworbenen Fahrkenntnisse können die deutschen Elite-Kickerinnen künftig auch auf die Straße übertragen: Denn DFB-Sponsor Mercedes-Benz stellt den Spielerinnen ab sofort für den privaten Gebrauch C-Klasse-Modelle zur Verfügung.

Bildergalerie: Driftende DFB-Damen