Hersteller veröffentlicht erste Skizze, Markteinführung im November 2010

Erlkönige hatten bereits erste Schatten vorausgeworfen, nun zeigt Hyundai eine erste Skizze des pfiffigen Kleinwagen-Newcomers. Auf dem Pariser Autosalon (2. bis 17. Oktober 2010) wird die Weltpremiere des ix20 gefeiert.

Basis: i20
Der ix20 basiert auf dem i20 und soll ein MPV (Multi Purpose Vehicle = Vielzweckauto) sein. Sein Name entstand analog zum Kompakt-SUV ix35. Mit einer Crossover-Optik und einem Hexagonalgrill greift der ix20 die bereits beim ix35 eingeführte Designsprache ,Fluidic Sculpture" auf und führt sie fort. Entwickelt und designt wurde der Minivan im europäischen Designzentrum in Rüsselsheim. Vom Band rollt der Minivan im tschechischen Hyundai-Werk in Nosovice. Dort wird übrigens auch der Kia Venga gebaut, mit dem sich der ix20 die Plattform teilt.

Marktstart im November 2010
Hyundai hält sich mit technischen Daten noch bedeckt: Zum Marktstart im November soll der Minivan mit zwei 1,4- und 1,6-Liter-Benzinmotoren mit 90 und 125 PS sowie einem 90 PS starken 1,4-Liter-Commonrail-Dieselmotor erhältlich sein. Anders als der ix35 wird der ix20 nicht mit Allradantrieb zu haben sein.

Hyundai ix20