Kleines SUV auf VW-Tiguan-Basis startet 2011

Auch Schnee hält unseren Erlkönigfotografen nicht davon ab, für Sie die kommenden Modelle im Teststadium zu erhaschen. Diesmal konnte der neue Audi Q3 dem Kameraauslöser nicht entwischen. Mit dem kleinen SUV auf Basis des VW Tiguan rundet der Ingolstädter Hersteller seine Angebotspalette nach unten ab. Wie die Form des Fahrzeugs erkennen lässt, folgt die Linie früher gezeigten Cross-Coupé-Studien, die Appetit auf einen Q3 machen sollten. So steht die Heckscheibe nicht steil, sondern recht schräg. Hinten erkennt man deutlich, dass die Heckklappe wie bei A1, Q5 und Q7 über die ganze Breite öffnet. Auch die Motorhaube ist – wie vom A1 bekannt – aufgesetzt.

Gebaut in Spanien
Die Rücklichter folgen in etwa dem A1-Design, sie werden nach innen schmaler. Die vorderen Leuchteinheiten wirken hingegen eigenständig. Für den Fünftürer kommen als Motorisierung die bekannten Vierzylinderbenziner und -diesel aus dem Konzernregal in Frage: Beispielsweise der 1,4 Liter große TSI-Benziner und die TDI-Motoren mit zwei Liter Hubraum, die auch im Tiguan eingesetzt werden. Wie von dem VW-Pendant bekannt, erwarten wir auch beim kleinen Audi-SUV reine Frontantriebsversionen sowie Allradvarianten. Seine Premiere wird der neue Audi Q3 wohl im September 2011 auf der IAA in Frankfurt feiern. Gebaut wird der Q3 im spanischen Martorell in einem Werk der Schwestermarke Seat.

Gallery: Erwischt: Neuer Audi Q3