Neuauflage des Chevrolet Camaro Bumblebee

Sie sehen aus wie gewöhnliche Fahrzeuge, mutieren aber blitzschnell zu martialischen Kampfrobotern. Die Rede ist von den so genannten ,Autobots" in den erfolgreichen ,Transformers"-Kinofilmen. Als Beschützer der menschlichen Hauptfigur agiert seit Beginn der Reihe ein Chevrolet Camaro namens ,Bumblebee", zu deutsch ,Hummel". Pünktlich zum Start des dritten Transformers-Films gibt es jetzt ein neues Bumblebee-Sondermodell des Sportwagens.

Weltweite Bekanntheit
Die bisherigen beiden Transformers-Filme spielten weltweit rund 1,5 Milliarden US-Dollar ein und verhalfen dem aktuellen Camaro zu globaler Bekanntheit. So habe sich eine ganz neue Generation von Chevrolet- und Camaro-Fans entwickelt, sagt Rick Scheidt, der für das Chevy-Marketing in den USA zuständig ist. Die Konsequenz: Im aktuellen Jahr liegt der Camaro mit bislang 40.275 Verkäufen in den USA deutlich vor dem Ford Mustang, der es auf 30.206 Fahrzeuge bringt.

Hummelflug nach Europa
Die aktuelle ,Transformers Special Edition" des Camaro wird in den Staaten als Paket für die 2LT- und 2SS-Varianten angeboten. Unverkennbares Merkmal ist die gelbe Lackierung in Verbindung mit schwarzen Rallyestreifen. Sie schafft den Bezug zum tierischen Vorbild. Zusätzliche Bumblebee-Kennzeichen sind schwarze 20-Zoll-Alufelgen und Autobot-Logos. Im Innenraum setzt sich der Hummel-Look fort, schwarzes Leder wird hier mit gelben Nähten kombiniert. Auf Wunsch sind 21-Zoll-Felgen und schwarz lackierte Diffusoren erhältlich. In den USA ist der Transformers-Camaro ab sofort bestellbar. Ein ähnliches Paket wird aber auch in Europa erhältlich sein, wenn der Camaro hier im September 2011 startet.

Heiße Hummel