Das schwäbische SUV wird fürs nächste Modelljahr fit gemacht

Der Mercedes GLK ist noch nicht alt genug, um abgelöst zu werden, aber so lange auf dem Markt, dass er in Details schon etwas angejahrt wirkt. Es ist also erst einmal Zeit für ein Facelift, mit dem Mercedes einige Schönheitskorrekturen vornimmt. Unser Erlkönig-Jäger hat den schwäbischen Offroader mit neuen Gesichtszügen bereits abpassen können.

Änderungen vorne und hinten
Das neue Gesicht entstand aus der Änderung des Frontstoßfängers und der Lampen. Der dominante, Mercedes-typische Kühlergrill bleibt erhalten. Auch am hinteren Stoßfänger und den Rückleuchten gibt es Modifikationen. Die facegeliftete Version der Baureihe wird vermutlich 2012 auf den Markt kommen. Zu den Änderungen unter dem Blech ist noch nichts bekannt. Derzeit arbeiten im GLK Dieselmotoren mit 2,2 und 3,0 Liter Hubraum, die zwischen 143 und 231 PS leisten. Daneben gibt es noch 3,0- und 3,5-Liter-Benziner mit 231 bis 302 PS.

Facelift-Erlkönig