Neues Modell mit Euro-5-Diesel soll in Genf debütieren

Auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2011) zeigt der koreanische Hersteller SsangYong die Studie eines Pick-ups. Sie hat nahezu identische Abmessungen wie der Actyon Sports, den das entsprechende Serienmodell später ersetzen wird: Mit 4,99 Meter ist die Studie zwei Zentimeter länger, bei Breite, Höhe und Radstand liegen die Unterschiede im Millimeterbereich. Der neue Zweiliter-Diesel erfüllt nun die Euro-5-Norm und produziert jetzt 155 statt 141 PS. Das maximale Drehmoment steigt von 310 auf 360 Newtonmeter. Es steht in einem Drehzahlband von 1.500 bis 2.800 Touren zur Verfügung. Beim Getriebe hat man die Wahl zwischen einer Sechsgang-Schaltung und einer Automatik mit ebenso vielen Stufen. Es stehen Modelle mit Zwei- und Allradantrieb zur Verfügung. Marktstart ist Anfang 2012.

SsangYong in Deutschland zurück
Der südkoreanische Automobilhersteller SsangYong ist seit kurzem wieder offiziell auf dem deutschen Markt vertreten. In Kerpen bei Köln hat die SsangYong Motors Deutschland GmbH ihre neuen Geschäftsräume bezogen. Neuer Geschäftsführer ist der frühere GM- und Alfa-Romeo-Manager Ulrich Mehling. Zum Team gehören außerdem Ute Margetts als Leiterin Marketing und PR sowie der Leiter After Sales, Frank Jüssen. Zurzeit führt das Unternehmen Verhandlungen mit Autohäusern, um den Vertrieb zu organisieren. Geplant ist, bis Ende 2012 etwa 150 Vertragshändler zu finden. Neben dem neuen SUV Korando sollen drei weitere Modelle angeboten werden. Hinter dem deutschen Importeur steht das belgische Automobilhandelsunternehmen Alcadis.

Neuer Pick-up