Gemeinsamer Messeauftritt mit Konzern-Schwester Chrysler

Die Fiat-Tochter Lancia hat auf dem Pariser Autosalon 2010 (2. bis 17. Oktober) kaum Neuigkeiten zu bieten. Ausgestellt werden mehrere Sondermodelle von Delta, Ypsilon und Musa. Dazu kommen zwei Fahrzeuge von Konzern-Schwester Chrysler. Nach dem Genfer Autosalon 2010 handelt es sich um den zweiten gemeinsamen Messeauftritt mit der US-Marke, die Fiat 2009 übernahm. Ob es wie im Januar 2010 auf der Motor-Show in Detroit zu einem ,Re-Branding" der Marken kommt, bleibt offen. In Detroit stellte Fiat bekanntlich den Lancia Delta mit einem Chrysler-Wappen im Kühlergrill aus.

Ypsilon und Musa mit Autogas
Beim Lancia Ypsilon und dem Musa handelt es sich um neue Varianten für den bivalenten Betrieb mit Benzin und Autogas, genannt LPG. Der Ypsilon ,Elle" ist laut Hersteller durch hochwertige Materialien im Innenraum und Lackierungen in ,zeitlosen" Farben gekennzeichnet. Ähnlich gelagert ist der erstmals präsentierte Lancia Musa ,5th Avenue". Er besitzt ein zweifarbiges Exterieur in Weiß mit schwarzem Dach. Sitze und Armaturenbrett kommen in elfenbeinfarbener Poltrona-Frau-Lederausführung. Außerdem erweitert ein Ypsilon ,Elle" mit neuem 1,2-Liter-Benzinmotor und 69 PS das Ausstellungsprogramm.

Delta ,Hard Black" und ,Platino"
Premiere hat der Delta ,Hard Black". Er fährt er mit einem neuen, 140 PS starken 1,4-Liter-Benziner und MultiAir-Technik sowie serienmäßigem Start-Stopp-System vor. Auffälligstes optisches Merkmal ist die mattschwarze Karosserie, laut Lancia die erste an einem Serienmodell. Die Lackierung soll pro Fahrzeug einen zusätzlichen Produktionsarbeitsaufwand von mehr als vier Stunden bedeuten. Die zweite gezeigte Ausführung ist der ,Platino" mit 1,6-Liter-Multijet-Dieselmotor und 120 PS. Er ist mit einem automatisierten ,Selectronic"-Getriebe ausgerüstet. Laut Lancia handelt es sich um eine vor allem in Frankreich sehr erfolgreiche Variante. Das Fahrzeug wird in Weiß mit schwarzem Dach sowie einer Innenausstattung in beigefarbenem Pelle-Alcantara-Leder präsentiert.

Chrysler ebenfalls auf Lancia-Stand
Das Ausstellungsprogramm umfasst außerdem zwei Chrysler-Vertreter: Der Van Grand Voyager steht als Ausführung ,Limited Black" mit dem bekannten 163 PS starken 2,8 Liter großen CRD-Dieselmotor und Sechsgang-Automatik in Paris. Dazu gesellt sich die Limousine 300C. Sie trägt in der Sonderauflage ,Walter P. Chrysler" den Namen des Firmengründers und ist mit dem ebenfalls bekannten 3,0 Liter großen V6-Common-Rail-Turbodieselmotor ausgestattet, der 218 PS leistet.

Lancia-Premieren