Veredelter Audi A7 debütiert auf dem Genfer Autosalon 2011

,Der Audi A7 ist für uns ein Auto, dessen optische Qualitäten sich auch in den Fahrleistungen widerspiegeln müssen", sagt Christian Abt, der für den technischen Bereich zuständige Geschäftsführer des Veredlers aus dem Allgäu. Gesagt, getan: Auf dem Genfer Autosalon vom 3. bis zum 13. März 2011 steht der Abt A7.

Kraft unter der schicken Hülle
Entwickelt wurden Kraftkuren für den 3.0 TFSI und den 3.0 TDI. Der serienmäßig 245 PS starke Diesel wird auf 282 PS gebracht, mit hauseigenem Turbolader im so genannten ,Power S"-Paket stehen 310 PS zu Buche. Das maximale Drehmoment beträgt dann 610 statt der serienmäßigen 450 Newtonmeter. Den 300 PS starken Benziner powert Abt auf 410 PS. Preise für die Leistungssteigerungen sind noch nicht bekannt, wohl aber für die optischen Verschönerungsmaßnahmen.

Edle Note
Für 3.770 Euro erhalten A7-Fahrer das ,Aero-Paket", bestehend aus Frontspoiler, Seitenschweller und einem Heckschürzenset. Jeder Bestandteil kann auch einzeln bestellt werden. Ein 20-Zoll-Komplettradsatz mit 275er-Bereifung kostet 4.990 Euro. Wem 255er-Schlappen reichen, der sollte zum 19-Zoll-Komplettradsatz für 3.690 Euro greifen. Schicke Endrohrblenden inklusive eines Heckschürzeneinsatzes stehen für 1.990 Euro im Programm. Das Audi-Luftfahrwerk kann mittels der ,Abt Level Control" tiefer gelegt werden, hier steht der Preis noch nicht fest.

Schneller Rücken